Time Machine: Daten-Handling zwischen Backups, Macs und Festplatten

Apples Backup-Software Time Machine könnte kaum simpler zu bedienen sein: Festplatte an den Mac anschließen, Backup-Volume auswählen, eventuell noch den Schalter auf „Ein“ stellen – fertig. Das Backup läuft von da an vollautomatisch. Die Optionen in den Systemeinstellungen sind sehr übersichtlich, und solange man es mit einem einzelnen Rechner und nur einer Sicherungs-Festplatte zu tun hat, ist alles ganz einfach.

Aber was passiert eigentlich mit dem Backup, wenn man sein System auf einen neuen Mac migriert oder eine neue Systemfestplatte einbaut ? Kann man auch auf eine Datensicherung zugreifen, die an einem anderen Mac erstellt wurde ? Und woher weiß Time Machine, welche Daten zu welchem Rechner gehören ? Ein paar Antworten auf häufige Fragen.

Time Machine Ablagestruktur

Wirft man auf Finder-Ebene einen Blick auf den Inhalt einer Time Machine Backup-Festplatte, findet sich dort eine logische Ablagestruktur: Auf oberster Ebene liegt das Verzeichnis „Backups.backupdb“. Darin befindet sich ein Ordner mit dem Namen des dazugehörigen Macs – also der Name, der in den Systemeinstellungen im Bereich „Freigaben“ als Gerätename eingetragen ist.

Öffnet man diesen Ordner, sieht man die verschiedenen Backup-Sessions, die nach Datum in einzelnen Ordnern abgelegt sind. Ein Doppelklick auf das Alias „Latest“ (ganz unten) zeigt den aktuellen Zustand des Backups an. Die eigentlichen Daten sind dann wiederum in Ordnern abgelegt, die die Namen des Startvolumes und, falls vorhanden, weiterer an den Mac angeschlossenen Festplatten tragen.

Datei- und Ordnernamen, die zu einem Time Machine-Backup gehören, können im Finder nicht verändert werden. Das ist nur über das Terminal oder als Root-Benutzer möglich.

Um die Zuordnung des Macs und der Festplatten zu diesen Backup-Ordnern braucht man sich im Normalfall gar nicht zu kümmern. Wählt man in der Menüleiste den Befehl „Time Machine starten“ aus, um Dateien wiederherzustellen, werden die Backup-Sessions des eigenen Rechners angezeigt. Neue Sessions werden automatisch im richtigen Ordner abgelegt.

Wie identifiziert Time Machine den Mac, die Volumes und die dazugehörige Sicherung ?

Im ersten Moment könnte man auf den Gedanken kommen, daß Time Machine Rechner und Festplatten einfach anhand des Namens identifiziert und zuordnet. Daß das nicht der Fall ist, merkt man zum Beispiel dann, wenn man den Gerätenamen in den Systemeinstellungen ändert: bei der nächsten Backup-Session wird der Ordnername auf der Backup-Platte von Time Machine automatisch angepaßt. Dasselbe passiert, wenn man den Namen eines Volumes im Finder ändert. Das Backup selbst wird von der Namensänderung nicht beeinflußt.

Wenn man mal kurz darüber nachdenkt, wäre eine Zuordnung nur über den Geräte- oder Volume-Namen natürlich auch fatal. Jede Namensänderung durch den Benutzer hätte zur Folge, daß das Backup nicht mehr gefunden und ein Neues erstellt würde – ein totales Datenchaos.

Time Machine verwendet für die Identifizierung von Rechnern und Volumes eindeutige Werte, die sich (zumindest im Normalfall) nicht verändern und auf die der Benutzer keinen Zugriff hat: die MAC-Adresse und die UUID. Diese Werte werden über die „Extended Attributes“ des Dateisystems HFS+ den Time Machine Backup-Ordnern mitgegeben. Dadurch ist gewährleistet, daß die Verknüpfung von Rechner und Backup bzw. Volume und Backup immer bestehen bleibt.

Zuordnung der Rechners über die MAC-Adresse

Die MAC-Adresse (oder auch Ethernet-ID) ist die Hardware-Adresse des Netzwerkanschlusses, über die jeder Rechner eindeutig identifiziert werden kann. Diese Adresse wird dem Time Machine-Ordner bei der Erstellung des ersten Backups mitgegeben, so daß Time Machine immer weiß, welches Backup zu welchem Rechner gehört.

Die MAC-Adresse des eigenen Rechners kann man in den Systemeinstellungen im Bereich Netzwerk auslesen: Den Ethernet-Port auswählen, auf „Weitere Optionen“ klicken und dort den Reiter „Ethernet“ wählen.

Daß sich exakt diese Adresse in den „Extended Attributes“ des Backup-Ordners wiederfindet, läßt sich sehr einfach mit Hilfe des Terminals überprüfen:

– Das Terminal öffnen und den Befehl xattr -l und ein Leerzeichen eingeben.
– Den Backup-Ordner des Rechners (also den mit dem Gerätenamen) auf das Terminalfenster ziehen, damit der Pfad automatisch eingetragen wird, und mit Return bestätigen.
– Unter com.apple.backupd.BackupMachineAddress läßt sich auf der rechten Seite die Ethernet-ID ablesen.

Zuordnung des Volumes über die UUID

Volumes werden von Time Machine über die UUID, also den „Universally Unique Identifier“ zugeordnet. Die UUID wird jedesmal neu vergeben, wenn man ein Volume löscht. Jede Partition einer Festplatte hat eine eigene UUID.

Time Machine verwendet diesen Wert, um die an den Mac angeschlossenen Volumes zu identifizieren. Wird ein Volume zum ersten Mal mit Time Machine gesichert, wird dessen UUID dem dazugehörigen Backup-Ordner mitgegeben.

Die UUID eines Volumes kann man über das Festplatten-Dienstprogramm auslesen: einfach das gewünschte Volume auswählen (nicht den übergeordneten Controller !) und mit cmd-i das Infofenster aufrufen. Die lange Zeichenkette unter „Univ. eindeutige Identifizierung“ ist die UUID.

Daß sich dieser Wert in den Erweiterten Attributen des Backup-Ordners wiederfindet, läßt sich ebenfalls mit dem Terminal und dem Befehl „xattr -l Pfad_zum_Ordner“ überprüfen. Dazu einfach den Ordner, der unter „Latest“ die Daten des Volumes enthält, auf das Terminalfenster ziehen. Unter com.apple.backupd.SnapshopVolumeUUID läßt sich auf den rechten Seite die UUID ablesen.

Was passiert, wenn ich mir einen neuen Mac kaufe ? Kann ich das Time Machine-Backup weiterverwenden ?

Ein neuer Mac hat eine andere Ethernet-ID als der alte. Daher wird auf einem neuen Rechner immer ein vollständig neues Time Machine Backup des gesamten Datenbestandes erstellt.

Das gilt auch dann, wenn man Benutzer und Einstellungen per Migrationsassistent übertragen hat. Das ausgewählte Backup-Volume wird zwar automatisch weiterverwendet, da diese Information in der Time Machine Voreinstellungsdatei enthalten ist – im Verzeichnis Backups.backupdb wird aber ein neuer Zielordner für die Sicherung des neuen Macs erstellt. Falls beide Macs denselben Gerätenamen haben, nennt Time Machine den neuen Ordner „Gerätename 2“.

Die alte Sicherung geht dabei nicht verloren, sondern bleibt auf der Backup-Platte liegen. Über die Funktion „Andere Time Machine-Volumes durchsuchen“ kann man jederzeit auf die alten Daten und Versionen zugreifen (dazu weiter unten mehr).

Dasselbe passiert übrigens nicht nur beim Umzug auf einen neuen Mac, sondern auch beim Austausch des Logicboards – denn durch ein neues Board bekommt der Mac ebenfalls eine neue Ethernet-ID.

Durch die Erstellung einer komplett neuen, vollständigen Datensicherung vergrößert sich natürlich die Datenmenge auf der Backup-Platte erheblich. Wer damit Probleme hat, findet im Netz einige Tricks und Terminal-Prozeduren, um den Mac dazu zu überreden, das alte Backup weiterzuführen – z.B. bei MacBug und Mac OS X Hints finden sich Anleitungen zu diesem Thema. Wir raten aber aus Gründen der Datensicherheit davon ab, an den Backups herumzumanipulieren – vor allem dann, wenn es die einzigen Sicherungen sind. Wer zuwenig Platz auf seinem Backup-Volume hat, sollte sich überlegen, lieber eine neue Platte für Time Machine anzuschaffen. Bei den heutigen Preisen reißt das kein allzugroßes Loch mehr ins Budget.

Was passiert mit dem Time Machine-Backup, wenn ich Mac OS X aktualisiere ?

Ein Systemupdate macht dem Time Machine-Backup nichts aus, es wird ganz normal fortgeführt. Das gilt sowohl für kleine (z.B. von 10.6.7 auf 10.6.8) als auch für große Updates (z.B. von 10.6.8 auf 10.7). Bei der ersten Sicherung nach dem Update ist allerdings die Datenmenge, die Time Machine kopiert, etwas größer, da sich ja viele Systemdateien geändert haben. In meinem Test kopierte Time Machine nach der Aktualisierung von 10.6.0 auf 10.6.8 etwa 3 GB auf die Backup-Platte. Nach der Aktualisierung von 10.6.8 auf 10.7 waren es ca. 11 GB.

Was passiert, wenn ich das Betriebssystem neu installiere ?

Auch eine Neuinstallation von Mac OS X per „Archivieren und Installieren“ bringt das Time Machine-Backup nicht durcheinander, die Zuordnung der Backup-Ordner bleibt erhalten. Es kann allerdings passieren, daß man nach der Installation erstmal eine Fehlermeldung bekommt (“Time Machine konnte einige benötigte Einstellungen nicht finden“) und die Backup-Platte in den Systemeinstellungen einmal neu ausgewählt werden muß.

Auch nach einer solchen Neuinstallation ist die kopierte Datenmenge bei der ersten Time Machine-Sicherung je nach Systemversion etwas größer, in meinem Downgrade-Test von 10.6.8 nach 10.6.0 waren es ca. 8 GB.

Was passiert, wenn ich mein System auf eine andere Festplatte klone ?

Jedesmal, wenn man ein Festplattenvolume löscht, wird eine neue UUID vergeben. Das Volume auf der neuen Festplatte hat also zwangsläufig eine andere UUID als das alte – und Time Machine erstellt ein komplett neues Backup des gesamten Volumes. Die Daten sind dann doppelt vorhanden. Der übergeordnete Backup-Ordner wird zwar weiterverwendet, die Zuordnung des Backups zum Mac bleibt erhalten, für das neue Volume wird aber ein neues Verzeichnis angelegt. Hat das neue Volume denselben Namen wie das alte (also z.B. „Macintosh HD“), wird der ältere Ordner in „Macintosh HD 1“ umbenannt.

Dies ist ein ähnliches Problem wie der Umzug auf einen neuen Mac: die Datenmenge auf der Backup-Festplatte wird erheblich größer. Auch für die Neuzuordnung eines neuen Volumes gibt es den einen oder anderen Terminal-Trick, z.B. bei Mac OS X Hints. Wir raten aber von solchen Manipulationen ab – wenn der Platz knapp werden sollte, ist die Anschaffung einer größeren Festplatte die sicherere Lösung.

Was passiert, wenn ich das Startvolume oder eine andere Festplatte lösche ?

Beim Löschen einer Festplatte wird eine neue UUID vergeben. Für Time Machine ist die gelöschte Platte anschließend ein völlig neues Gerät, für das ein eigenes neues Verzeichnis angelegt wird. Das alte Verzeichnis samt Daten bleibt erhalten.

Was passiert, wenn ich ein Volume im Finder umbenenne ?

Gar nichts. Wird der Name eines Volumes im Finder geändert, paßt Time Machine beim nächsten Durchlauf den Namen des dazugehörigen Verzeichnisses auf der Backup-Platte entsprechend an. Die Zuordnung bleibt erhalten, es werden keine Daten doppelt kopiert. Das gilt sowohl für das Startvolume als auch für alle anderen angeschlossenen Volumes.

Was passiert, wenn zwei angeschlossene Volumes denselben Namen haben ?

Dem Finder macht es nichts aus, wenn zwei oder mehrere Festplatten denselben Namen haben. Time Machine kommt damit aber nicht zurecht: versucht man, ein Backup von zwei Volumes zu erstellen, die identisch benannt sind, bekommt man eine Fehlermeldung. Die Datensicherung kann erst erstellt werden, nachdem man eines der Volumes umbenannt hat.

Kann man mit Time Machine mehrere Macs auf dieselbe Festplatte sichern ?

Rein technisch ist es gar kein Problem, dieselbe Festplatte als Backup-Volume für mehrere verschiedene Macs zu benutzen. Jeder Mac legt seinen eigenen Ordner im Ordner „Backups.backupdb“ auf der Festplatte ab. Durch die Zuordnung über die Ethernet-ID findet jeder Rechner die zu ihm gehörende Datensicherung, Daten können dabei nicht verlorengehen oder durcheinanderkommen. Vielleicht sollte man in den Systemeinstellungen der Macs sinnvolle Gerätenamen vergeben, damit man die Backup-Ordner auch im Finder identifizieren kann – unbedingt nötig ist das aber nicht.

Wie sinnvoll es in der Praxis ist, die Daten mehrerer Macs auf dieselbe Platte zu sichern, ist eine Frage, die jeder selbst entscheiden muß. Für die Sicherung tagesaktueller Daten ist diese Methode wohl eher nicht geeignet. Bei anpassungsintensiven Systemen mit eher geringen Datenmengen ist es aber vielleicht gar keine schlechte Idee, den aktuellen Stand aller Rechner einmal auf einer zentralen Time Machine-Platte wegzusichern.

Wie kann ich auf ein Time Machine-Backup zugreifen, das an einem anderen Mac erstellt wurde ?

Wählt man in der Menüleiste den Befehl „Time Machine starten“ aus, greift der Mac standardmäßig immer auf die eigene, zum Rechner gehörende Datensicherung zu. Es ist aber auch möglich, auf ein Backup zuzugreifen, das zu einem ganz anderen Rechner gehört – inklusive „Zeitreise“ durch alle früheren Versionen der Daten.

So gehts:

– In der Menüleiste das Time Machine-Symbol anklicken und die Alt-Taste drücken. Der Befehl „Time Machine starten“ ändert sich dadurch in „Andere Time Machine-Volumes durchsuchen“.
– Den Menüpunkt auswählen. Time Machine zeigt nun eine Liste aller verfügbaren Datensicherungen an.
– Das gewünschte Backup auswählen und auf „Ausgewählte Festplatte verwenden“ klicken.
– Die Time Machine-Oberfläche wird gestartet. Das erste Fenster zeigt noch die Gegenwart des eigenen Rechners an – bewegt man sich aber per Klick auf den Pfeil einen Schritt in der Zeit zurück, kann man auf die Daten des ausgewählten Backups zugreifen. Alle Snapshots stehen zur Verfügung.
– Die gewünschten Dateien auswählen, auf „Wiederherstellen“ klicken und ggf. noch den Speicherort auswählen.

Auch mit dem Migrationsassistenten lassen sich jederzeit Daten von beliebigen Time Machine-Backups importieren. Dabei wird allerdings immer nur auf den aktuellen Datenbestand zugegriffen, und es ist nicht möglich, einzelne Dateien und Ordner auszuwählen. Über den Migrationsassistenten lassen sich nur Datengruppen wie z.B. ein kompletter Benutzerordner, alle Programme oder der Ordner „Musik“ eines Benutzers importieren.

Darf ich über den Finder auf die Daten auf der Time Machine-Festplatte zugreifen ?

Die über Time Machine gesicherten Daten lassen sich auch über den Finder aus den Backup-Ordnern herauskopieren (löschen lassen sie sich aber nicht). Das ist allerdings längst nicht so komfortabel wie die Time Machine-Oberfläche, vor allem, wenn man auf frühere Versionen einer Datei zurückgreifen möchte, und es ist auch nicht unbedingt empfehlenswert, in der Datenstruktur des Backup-Verzeichnisses herumzufummeln. Bequemer und sicherer ist der Zugriff über die Oberfläche von Time Machine.

Kann man Time Machine-Backups auf mehreren Festplatten erstellen ?

Wer lieber nicht nur ein einzelnes Backup von seinem Mac erstellen möchte, kann seine Daten auch abwechselnd auf zwei oder mehr Festplatten sichern. Eine Automatik-Funktion gibt es dafür allerdings nicht – die jeweils angeschlossene Platte muß jedesmal per Hand in den Systemeinstellungen neu zugewiesen werden.

Wie läßt sich ein Time Machine-Backup von einer Festplatte auf eine andere übertragen ?

Seit Mac OS X 10.6 ist es relativ einfach, ein Time Machine-Backup auf eine neue, größere Festplatte zu übertragen:

– Beide Festplatten anschließen. Die neue Festplatte sollte eine GUID Partitionstabelle haben und muß im Format „Mac OS Extended (Journaled)“ formatiert sein. Man sollte außerdem über das Infofenster sicherstellen, daß die Option „Eigentümer auf diesem Volume ignorieren“ nicht angehakt ist.
– Time Machine in den Systemeinstellungen deaktivieren, also den Schalter auf „Aus“ stellen. Den Button „Volume auswählen…“ anklicken, „Ohne“ auswählen und auf „Backup stoppen“ klicken.
– Im Finder den Ordner „Backups.backupd“ von der alten auf die neue Festplatte kopieren. Dazu muß einmal das Admin-Passwort eingegeben werden. Das Kopieren dauert (je nach Datenmenge) wahrscheinlich ziemlich lange.
– Wenn der Kopiervorgang abgeschlossen ist, in den Systemeinstellungen die neue Festplatte als Backup-Volume auswählen und Time Machine wieder aktivieren. Alle Snapshots und Versionen stehen wieder zur Verfügung, das Backup wird ganz normal fortgeführt.

Das komfortable Kopieren des Backup-Ordners über den Finder funktioniert erst ab Mac OS X 10.6. Wer noch 10.5 verwendet, kann die Time Machine-Daten nicht einfach auf die neue Festplatte kopieren, sondern muß die Platte klonen, z.B mit einem Tool wie Carbon Copy Cloner oder SuperDuper!. Auch das Klonen mit der Wiederherstellungs-Funktion des Festplatten-Dienstprogramms sollte funktionieren.

Darf ich auf einer Time Machine-Festplatte noch andere Daten speichern ?

Auch wenn eine Festplatte als Sicherungsvolume für Time Machine verwendet wird, ist es gar kein Problem, zusätzlich noch andere Daten auf der Platte zu abzulegen. Nur den von Time Machine verwendeten Ordner „Backups.backupd“ sollte man dabei unberührt lassen. Man sollte allerdings bedenken, daß es nicht möglich ist, diese Daten von Time Machine sichern zu lassen – denn das Backup-Volume ist natürlich von der Sicherung ausgeschlossen. Die Backup-Platte ist also nicht der richtige Speicherort für wichtige Daten.

(a419/al)

Artikel und Links zum Thema:
Daten von einem Time Machine-Backup wiederherstellen
Time Machine Fehlermeldung: „Beim Erstellen des Backup-Ordners ist ein Fehler aufgetreten.“
Root-Benutzer aktivieren
Archivieren und Installieren
Download: Carbon Copy Cloner
Download: SuperDuper!
Mac OS X Developer Library: xattrManual Page
Apple: Mac Grundkurs Time Machine
MacBug: MAC Adresse des Mac ändern nach Logic Board Tausch
Mac OS X Hints: 10.5: Repair Time Machine after logic board changes
Mac OS X Hints: Reconnect Time Machine backup after drive swap
MacFixIt: 10.5 How-to: Migrate Time Machine to a new drive.
 
  1. Andreas vor 5 Jahren

    Hallo,

    ich bin eurer Anleitung zu „Wie lässt sich ein Time Machine Backup auf eine andere Festplatte übertragen?“ Schritt für Schritt gefolgt. Wenn ich allerdings jetzt versuche den Ordner Backups.backupdb auf die neue Festplatte zu kopieren kommt folgende Fehlermeldung: „Der Vorgang kann nicht abgeschlossen werden, da er nicht unterstützt wird.“. Kann ich noch irgend etwas anderes ändern, damit das dann funktioniert? Ich habe es auch schon über die Funktion „Wiederherstellen“ im Festplattendienstprogramm versucht, das funktioniert allerdings auch nicht.

    Schöne Grüße

    Andreas

    • tiramigoof vor 5 Jahren

      Hallo Andreas, mit welcher OS X-Version arbeitest Du ? Ich versuche dann mal, das Problem nachzuvollziehen.
      Grüße :-) Anette

  2. Andreas vor 5 Jahren

    Hallo Anette,

    mit Max OS X 10.6.8. Meine alte Festplatte, also meine bisherige Time Machine, kann übrigens nur noch gelesen werden. (Reparieren und ähnliches habe ich schon versucht, diese muss aber anscheinend neu formatiert werden, weshalb ich meine Daten eben gerne vorher sichern würde.) Die Time Machine ist bis jetzt nur auf Groß-Kleinschreibung formatiert. (Bei dieser gibt es auch kein Feld mit „Eigentümer auf diesem Volume ignorieren“.)

    Vielen Dank schon mal für deine Hilfe.

    Schöne Grüße

    Andi

    • tiramigoof vor 5 Jahren

      Hallo Andi, ich fürchte, Du hast kein Time Machine-Problem, sondern eine richtig übel defekte Festplatte. Dabei ist es egal, ob da nun TM-Daten drauf sind oder irgendwas anderes – daß die Platte schreibgeschützt ist, ist ein ziemlich schlechtes Zeichen.
      Hast Du schonmal versucht, nicht den ganzen Backupdb-Ordner, sondern nur einen einzelnen Unterordner oder eine einzelne Datei zu kopieren ? Was sagt denn das Festplatten-Dienstprogramm zu der Platte, wenn Du sie zu reparieren versuchst ? Welche Tools hast Du sonst noch ausprobiert ? Grüße, Anette

  3. Andreas vor 5 Jahren

    Hallo Anette,

    ich kann Daten, die sich innerhalb der Ordner die mit Datum versehen sind (ich hoffe du verstehst was ich da mein) noch kopieren, das vorher nicht. Mein Festplattendienstprogramm sagt Reparieren nicht möglich ich soll die Daten sichern und dann die Platte neu formatieren. Was ich letzte Nacht auch ausprobiert habe ist die Festplatte über das „Wiederherstellen“ beim Fesplattendienstprogramm auf die neue Festplatte zu kopieren. Das ging, ich konnte nur die Daten genauso wenig öffnen wie auf der Time Machine (die neue Festplatte wurde dann auch nur noch vom Festplattendienstprogramm erkannt aber nicht mehr vom Finder) allerdings war sie zu diesem Zeitpunkt noch nicht auf GUID eingestellt, das habe ich heute erst gelesen, dass ich das machen sollte. Ich hoffe das macht dich ein bisschen schlauer.:-) Danke schonmal.

    Schöne Grüße

    Andi

    • tiramigoof vor 5 Jahren

      Hallo Andi,
      ich hab nochmal ein wenig hin und her überlegt und denke, es gibt folgende Möglichkeiten:

      1. Versuch die Platte mit Disk Warrior zu reparieren (Infos dazu hier). Das Tool ist super, kann auch mit TM-Backups umgehen und repariert häufig Dinge, an denen das Festplatten-Dienstprogramm scheitert – kostet allerdings auch Geld.

      2. Man kann Time Machine durchaus auch austricksen. Falls es möglich ist, die Snapshot-Ordner mit dem Datum komplett zu kopieren, kannst Du es so versuchen:
      – Die neue Festplatte als TM-Volume auswählen und ein Backup machen. Falls das zu lange dauert, kannst Du es auch vorzeitig abbrechen.
      – Einen der Ordner mit Datum von der alten TM-Platte an dieselbe Stelle auf der neuen TM-Platte kopieren.
      – Time Machine starten und nachschauen, ob der kopierte Snapshot angezeigt wird. Wenn ja, alle Snapshots rüberkopieren.
      – Wenn Du erst ab einer Ebene tiefer kopieren kannst, wird es schwierig. Die Ordner lassen sich auch nicht einfach so neu anlegen, da sie Metadaten enthalten (siehe Artikel).

      3. Funktioniert denn der Zugriff auf die alte Platte mit der Time Machine-Oberfläche noch ? Wenn ja, leg die alte Platte doch einfach ins Regal und fang auf der neuen Platte ein neues Backup an. Ist zwar suboptimal, aber zweckmäßig.

      Grüße und viel Glück :-) Anette

  4. Andreas vor 5 Jahren

    Hallo Anette,

    vielen Dank nochmal für die Hilfe. Ich hab es über nacht noch einmal mit „Wiederherstellen“ versucht. Jetzt werden mir im Festplatten Dienstprogramm beide Festplatten angezeigt, jedoch erscheinend beide Time Machine-Volumes nun grau hinterlegt (also als nicht aktiviert) und können auch nicht aktiviert werden. Ich habe jetzt nochmal versucht, das Time Machine Volume auf der neuen Festplatte zu reparieren erhalte aber hier den Fehler „Ungültiger Indexschlüssel“. Vielleicht sagt dir das ja noch etwas.:-) Ansonsten vielen Dank für deine Hilfe.:-)

    Schöne Grüße

    Andi

    • tiramigoof vor 5 Jahren

      Guten Morgen,
      „Ungültiger Indexschlüssel“ bedeutet, daß das Dateisystem Deiner Platte fehlerhaft ist, und beim Wiederherstellen wird der Fehler anscheinend 1:1 auf die neue Platte übertragen… Schau mal hier oder hier.
      Grüße :-(( Anette

  5. Andreas vor 5 Jahren

    Morgen,:-)

    das heißt dann wohl, dass ich meine alten Backups vergessen kann, oder?

    • tiramigoof vor 5 Jahren

      Sieht zumindest nicht so gut aus. Wenn der Zugriff auf die Snapshots per Time Machine lebenswichtig ist, würde ich es auf jeden Fall noch mit Disk Warrior versuchen. Sonst kannst Du nur den „Datensalat“ nach Datum sortiert runterkopieren…

  6. Fred vor 5 Jahren

    Hallo Anette,
    bin gerade bei der Lösungssuche für ein eigenes TM-Prob auf Deinen Bericht gestoßen.
    Super geschrieben: vielen Dank!

    Mein Prob: seit 3 Jahren TM von MBP auf TC (Kürzel muß ich sicher nicht erklären ;-) )
    Nun: neues MBA, welches auch auf TC gesichert werden soll.
    Zwecks Speicherfreimachen letztes MBP-Backup auf TC via TM gelöscht.
    ->TM findet nun gar keine Bckups mehr via MBP auf TC :-( (muß noch probieren, ob ich via MBA darauf zugreifen kann (via „andere TM-Volumes durchsuchen“)
    Immer noch zu wenig Platz, um TM-Backup vom MBA auf TC zu machen.
    Frage: wie bekomme ich doch noch Platz auf der TC frei, um Backups des MBA machen zu können ohne alle Backups des MBP löschen zu müssen?

    Wäre toll, wenn Du mir helfen könntest!
    CU
    Fred

    • tiramigoof vor 5 Jahren

      Hallo Fred, hab ich das richtig verstanden: eigentlich ist das Hauptproblem, daß Du auf die MBP-Backups per Time Machine gar nicht mehr zugreifen kannst , das Book erkennt also sein Backup nicht mehr ? Kannst Du denn auf Finder-Ebene noch auf die Backup-Ordner zugreifen ? Ich habe mit der Time Capsule nicht so viel Erfahrung…
      Grüße :-) Anette

  7. Fred vor 5 Jahren

    Hallo Anette,

    in erster Linie geht es mir darum, daß ich ab jetzt auf der leider schon gefüllten TC die Backups vom MBA machen kann. Auf die Backups vom „alten“ MBP müßte ich ja, so wie Du es beschrieben hast, via „andere TM-Volumes suchen“ vom MBA aus zugreifen können.
    Wie bekomme ich also wieder Platz auf der TC ohne die Backups vom MBP unbrauchbar zu machen (teilweise ist das ja vielleicht schon durch das Löschen des ältesten Backups geschehen).Im Unterschied zur bisher praktizierten alleinigen Sicherung des MBP auf der TC kann sich TM durch die nunmehr praktizierte Nutzung der TC für Backups von beiden Rechnern (vorhandene vom MBP und neue vom MBA) scheinbar nicht selbständig Platz schaffen durch das eigenständige Löschen von alten Backups…
    Ob ich mit dem Finder auf die Backups zugreifen kann, werde ich heute Abend sehen.
    Viele Grüße & vielen Dank schonmal
    Fred

    • tiramigoof vor 5 Jahren

      Hallo Fred, wenn die Time Capsule so voll ist, daß das neue Backup nicht draufpaßt, bleibt Dir doch gar nichts anderes übrig, als Daten von dem alten Backup zu löschen. Die Frage ist nur welche. Das neue Book kennt natürlich die Sicherung des alten Books nicht und kann die ältesten Daten daher nicht automatisch löschen.
      Eine Idee: vielleicht hattest Du ja mal vorübergehend große Dateien herumliegen, die zwar auf dem Backup sind, die Du aber definitiv nicht mehr brauchst. Sowas wie vielleicht große Image-Dateien oder Filme. Wenn Du eine dieser Dateien in der TM-Oberfläche mit der rechten Maustaste anklickst, hast Du die Möglichkeit, alle Sicherungen dieser Datei aus dem Backup zu entfernen („Delete all Backups of…“).
      Grüße :-) Anette

  8. Fred vor 5 Jahren

    Hallo Anette,

    danke für Deine Tips!
    Die richtig großen Dateien wie Videos hatte ich vom Backup immer schon ausgeschlossen.
    Vom MBA aus konnte ich gestern sowohl via Finder als auch via TM die alten Backups des MBP sehen (deren Teitleisten-Icons waren in TM lila). Als ich dann jedoch darauf zugreifen wollte, war das Ganze extrem zäh; sprich ich mußte endlos lange warten, bis ein Klick mal ausgeführt wurde.Bevor ich wieder ein altes Backuplöschen konnte, hatte ich (nach ca. 1h) die Geduld damit verloren…
    Ich denke, daß ich jetzt einen Schnitt machen werde: das MBP selber enthält ja alle wichtigen Dateien der Vor-MBA-Zeit (und ist damit ein Backup) und aufs MBA habe ich gleich nach Kauf diese Dateien überspielt. Nun werde ich die TC platt machen und saubere Backups allein vom MBA machen. Vielleicht ist es sogar hinderlich, Backups eines Macs zu haben, auf dem SL läuft und einen Macs mit Lion? Die gestrige Zähflüssigkeit läßt mich das vermuten. Auf jeden Fall hätte ich nach diesem Schnitt wieder Ruhe im Backup-Karton ;-) und kann endlich wieder das mit den Rechnern machen, wofür ich sie habe :-)
    Viele Grüße
    Fred

    • tiramigoof vor 5 Jahren

      @Fred Das ist ein guter Plan – ein sauberer Schnitt ist auf jeden Fall besser, als an den alten Backups rumzudoktern. Grüße :-) Anette

  9. Michi vor 5 Jahren

    Hallo

    Ich hätte auch noch eine Frage: Habe mir ein neues MBP gekauft und das komplett neu eingerichtet. Die Daten, die ich vom alten MBP noch brauche, hab ich via Finder aus dem TM-Backup kopiert (wusste damals noch nicht, dass dies auch in TM möglich gewesen wäre)…
    Anyway: Jetzt hab ich mir gedacht, ich könnte das letzte Backup vom alten MBC noch weiter aufbewahren, falls mir irgendwann später einfällt, dass ich doch noch einige Daten von meinem alten MBP benötige. Mir würde es genügen, wenn nur die Daten des allerletzten Backup vorhanden wären. Deshalb möchte ich alle anderen Backups löschen… Problem: das alte MBC ist bereits neu formatiert (von da aus kann ich das also nicht mehr machen) und wenn ich das Backup in der TM des neuen MBC öffne, kann ich auf der Timeline nur zwischen „Jetzt“ und dem allerersten Backup navigieren (muss da wohl was falsch gemacht haben…). Gibt es dennoch eine Lösung für mein Anliegen?

    • tiramigoof vor 5 Jahren

      Hallo Michi, zum Verständnis: vom neuen Book aus schaust Du auf das backup des alten Books, siehst aber nur „Jetzt“ und ein uraltes, allererstes Backup ?
      Schau doch nochmal per Finder auf Deine Backup-Platte. Im Backup-Ordner des alten Books gibt es ein Alias namens „Latest“ (s. Screenshot oben). Wenn Du das anklickst, bekommst Du den Gesamtzustand des alten Books beim letzten Backup angezeigt – eigentlich müßte dort alles drin sein, was Du brauchst. Falls nicht, sieht es eher schlecht aus…
      Grüße :-) Anette

  10. Michi vor 5 Jahren

    Hallo Anette
    Danke für deine schnelle Antwort. In TM ist es so wie du es oben beschrieben hast… Im Finder hingegen sind alle Daten noch vorhanden. Was ich bisher benötigt habe, habe ich aus dem Ordner „Latest“ per Drag and Drop auf mein neues Book gezogen.
    Wenn ich nun das gesamte letzte Backup aufbewahren möchte, kann ich also einfach den Ordner „Latest“ duplizieren eine andere Festplatte kopieren und danach die anderen Backups löschen? Sind dann wirklich alle Daten vorhanden?

    • tiramigoof vor 5 Jahren

      Hallo Michi, so sollte es jedenfalls sein – ausprobiert hab ich es allerdings selber noch nie. Hier ein Zitat aus einem Forum: „Latest is an alias automatically maintained by Time Machine which links to the most recent complete backup. It is used to locate the most recent backup when you enter the Time Machine view, or when restoring from backup.“
      Du solltest natürlich unbedingt sorgfältig prüfen, ob auch wirklich alles da ist, bevor Du irgendwas endgültig löschst.
      Eine Alternative wäre, einfach auf einer externen Platte ein zusätzliches OS X zu installieren und dort das Backup wieder einzuspielen.
      Grüße :-) Anette

  11. Michi vor 5 Jahren

    Vielen Dank für deine Hilfe. Ich werde das morgen ausprobieren.

  12. mike vor 5 Jahren

    Hallo Anette
    Erstmal Glückwunsch zu diesem tollen Beitrag.
    Nach einem Festplatten Crash musste ich die HD in meinem MacBook Pro austauschen.
    Time Machine habe ich noch unter Snow Leopard aktiviert. Als die HD den Geist aufgab, hatte ich schon auf Lion aktualisiert. Als ich jetzt wieder das Time Machine BackUp aufspielen wollte gab es einige Probleme. Weder mit der Snow Leopard DVD noch mit dem der Lion Wiederherstellung konnte ich das BackUp zurück spielen. Es kam immer die Meldung „Mit dem BackUp ist ein Problem aufgetreten“.
    Erst als ich in den System Einstellungen Time Machine neu aktiviert habe, konnte ich auf die Ordner (Backups.backupdb) zugreifen.
    Beim erneuten aktivieren von Time Machine kam die Frage:
    Time Machine hat die Überprüfung Ihres Backups abgeschlossen. Um die Zuverlässigkeit zu verbessern, muss Time Machine ein neues BackUp für Sie erstellen.

    Klicken Sie auf „neues BackUp starten“, um ein neues BackUp zu erstellen. Dabei wird Ihr bestehender BackUp-Verlauf gelöscht.
    Dies kann mehrere Stunden dauern

    Klicken Sie auf „BackUp später erstellen“, um morgen an das BackUp erinnert zu werden. Währenddessen erstellt Time Machine keine Backups.

    Wie bekomme ich den Stand vor dem Crash wieder auf mein MacBook?
    Kann ich „neues BackUp starten“ auswählen und dann die Daten vor zwei Wochen zurückholen oder habe ich dann nur den aktuellen Stand?
    Soll ich besser aus dem „Backups.backupdb“ Ordner den letzten Stand auf mein MacBook kopieren (Benutzer / Library / Programme / System)?
    Oder gibt es noch eine bessere Variante?
    Vielen Dank für die Hilfe.
    Gruss, Mike

    • tiramigoof vor 5 Jahren

      Hallo Mike, klingt nach einem etwas verwickelten Problem…
      Erstmal ein paar Fragen:
      Das letzte Backup ist unter 10.6 erstellt worden, inzwischen hattest Du aber auf 10.7 aktualisiert ? Korrekt ?
      Oder ist das letzte Backup schon unter 10.7 gelaufen ? Wurde mit 10.7 schon gearbeitet ?
      In welchen Zustand ist die neue HD ? Neu installiertes 10.6 / 10.7 ? Welche genaue Version ?
      Das mit dem „neuen Backup starten“ würde ich lieber erstmal nicht machen und das Backup unangetastet lassen !

      Am sichersten wäre es, auf dem Book möglichst exakt dieselbe Systemversion zu installieren, die zum Zeitpunkt des letzten Backups drauf war, und dann zu versuchen, das Backup direkt nach der Systeminstallation oder per Migrationsassistent einzuspielen (s. auch hier). Oder hast Du das schon versucht ?
      Grüße :-) Anette

  13. mike vor 5 Jahren

    • Das letzte BackUp hat Time Machine unter 10.7 (Lion) erstellt.
    • Arbeite seit der Veröffentlichung von Lion damit (Sommer 2011)
    • Auf der neu eingebauten HD war wieder 10.6 (Snow Leopard) installiert.
    • Habe zuerst unter 10.6 den Migrationsassistent gestartet (Booten ab DVD) – NICHT funktioniert (“Mit dem BackUp ist ein Problem aufgetreten”).
    • Habe dann auf 10.7 Aktualisiert und wieder versucht zu migrieren [Befehl] + [R] – NICHT funktioniert (“Mit dem BackUp ist ein Problem aufgetreten”).
    • Bin aber sicher, dass das BackUp vorhanden ist (206 GB – Modifiziert 2012/01/08 20:57:24)
    • Als ich in den Systemeinstellungen Time Machine neu aktiviert habe, konnte ich auf die Ordner (Backups.backupdb) zugreifen und sehe alle Order mit dem Datum.

    Wie bekomme ich nun diese Daten am besten wieder auf mein MacBook?
    Mit dem Migrationsassistent unter 10.6 und 10.7 habe ich es nochmals versucht – Wieder die gleiche Fehlermeldung wie zu beginn.
    Habe über Nacht mal das Letzte BackUp auf eine andere Externe Festplatte kopiert. So kann ich im schlimmsten Fall die Dateien von Hand wieder an ihren Bestimmungsort kopieren.

    • tiramigoof vor 5 Jahren

      Hallo, habe mal ein bißchen gegoogelt – bist Du das hier bei Apfeltalk ?
      Falls ja – kannst Du das Sparseimage mounten und den Ordner Backups.backupdb OFFEN auf eine andere Platte kopieren ? Wird diese Platte dann vielleicht als TM-Backup erkannt ? Gemacht hab ich das auch noch nie, aber wer weiss…

  14. mike vor 5 Jahren

    Ja, das bei Apfeltalk bin ich.
    Muss ich den Kompletten Backups.backupdb kopieren oder reicht die Gleiche Ordnerstruktur nur mit dem letzten BackUp drin. Alleine um das letzte BackUp auf eine Externe Festplatte zu kopieren brauchte es 17 Stunden (hab ich gestern in der Nacht gemacht). Beim kompletten Backups.backupdb Image dauert das bestimmt Tage…

    Danke – Gruss, Mike

    • tiramigoof vor 5 Jahren

      Es geht ja erstmal nur darum, zu testen, ob das Backup überhaupt als solches erkannt wird. Zum Ausprobieren müßte es eigentlich genügen, nur einen Teil der Daten zu kopieren. Wichtig ist, daß Du den Ordner Backups.backupdb wirklich kopiert und NICHT einen neuen erzeugst und umbenennst. Dasselbe gilt für den Ordner mit dem Namen Deiner Platte. An diesen Ordnern hängen die erweiterten Attribute. Wichtig auch: nur auf eine HFS+ formatierte Platte kopieren.

  15. mike vor 5 Jahren

    Habe noch den Apfeltalk-Thread auf den neusten Stand gebracht.
    Ist etwas ausführlicher und anschaulicher ;-)

  16. mike vor 5 Jahren

    Hat nicht hingehauen.
    Habe jetzt alles von Hand an seinen Platzt Kopiert – So wie ich es im Apfeltalk beschrieben habe.
    Alles läuft einwandfrei!!!

    Danke Für die Hilfe
    Gruss, Mike

  17. Jonibood vor 4 Jahren

    Toll! Das beste was ich jemals über den ganzen TM Kram gelesen hab. Und hat mir echt weitergeholfen ! Technisch versiert und verständlich und sehr unnerdisch. Eine seltene und angenehme Kombination.

  18. tiramigoof vor 4 Jahren

    Hallo Jonibood, danke für die vielen Blumen :-) „Nerdigkeit“ (gibts das Wort eigentlich ??) hilft nach meiner Erfahrung nur selten wirklich weiter…
    Grüße, Anette

  19. jonibgood vor 4 Jahren

    hi, ich hab mit alt-Taste TM-Platte von meinem alten mac am neuen macbook gestartet und klappt auch (beide Systeme Lion), aber mein userordner ist verboten. ich kann nur die Ordner ausserhalb durchsuchen. auch Mail klappt nicht. Ich bräuchte aber alte Mails, die dort auf der großen Platte offline gespeichert waren. Gibt’s da eine Lösung?

    • tiramigoof vor 4 Jahren

      Versuchs mal (ausnahmsweise) über den Finder. Der letzte, aktuelle Stand des Backups wird per Klick auf Backups.backupdb/jonibgoods Mac/Latest angezeigt.

  20. jonibgood vor 4 Jahren

    auch dort sehe ich nur Verbotsschilder.

    • tiramigoof vor 4 Jahren

      Sorry, da kann ich Dir leider so aus dem Stand nicht helfen, für Forschungen fehlt gerade die Zeit…

  21. Andreas vor 4 Jahren

    Hallo,

    habe meine Timemachine NEU eingerichtet, nur kann ich nicht in die Ablagestruktur schauen.
    Bei der alten Datei war dies alles möglich. Was habe ich falsch gemacht bzw. was muss ich ändern?

    Danke im voraus.

    ciao Andreas

    • tiramigoof vor 4 Jahren

      Hallo Andreas, was genau meinst Du denn mit „nicht in die Ablagestruktur schauen“ ? Und welche OS X-Version verwendest Du ? Zu 10.8 kann ich leider noch nicht viel sagen…
      Grüße :-) Anette

  22. Volker vor 4 Jahren

    Hallo

    Ich benutze eine TimeCapsule zusammen mit Time Machine. Seit einiger Zeit kommt es unregelmäßig zu der Meldung „Backup überprüfen …“ in Time Machine, was dann eine ganze Weile (1 – 2 Stunden) dauert. Ich habe das nie angestoßen, Time Machine macht das von ganz alleine.
    Wenn er damit fertig ist, ist die Welt wieder schön. Die Sicherungen laufen ganz normal weiter und ich kann auch auf die Inhalte der Sicherung zugreifen.
    Dann kommen wieder Tage ohne Überprüfung, Time Machine sichert wie es soll und man kann die Sicherung nutzen.
    Irgendwann geht es dann wieder los mit der Überprüfung.

    Was veranlasst Time Machine eine Überprüfung zu starten, die dann auch noch so lange dauert. Da muss doch irgendwas kaputt gegangen sein, oder?
    Ich hoffe Du kannst mir weiter helfen, denn so ganz sicher fühle ich mich mit der Sicherung nicht mehr.

    Gruß
    Volker

  23. Magdalena vor 4 Jahren

    Hallo!

    Ich habe gerade dass erste Mal ein Time Machine Backup gemacht und kenne mich auch nicht wirkich damit aus. Der Grund warum ich es dann endgültig gemacht habe war dass meine integrierte Festplatte fast voll ist und ich ohnehin eine neue externe Festplatte gekauft habe. Meine Frage ist jetzt aber, was passiert wenn ich auf meiner integrierten Festplatte nun etwas lösche, bleiben diese Daten trotzdem auf der externen Festplatte bei den Backups bestehen oder aktualisiert das Backup die Dateien auf der externen Festplatte bei jedem neuen Backup meiner integriertenn Festplatte? Ich hoffe meine Frage ist verständlich.

    Lg Magdalena

    • tiramigoof vor 4 Jahren

      Hallo Magdalena,
      Time Machine bewahrt Deine Daten auf, auch wenn Du sie auf der internen Festplatte löschst. Dafür ist das Backup ja da – selbst wenn Du aus Versehen mal eine Datei gelöscht hast, kannst Du sie von Deinem Time Machine-Backup wiederholen. In den Systemeinstellungen unter „Time Machine“ kannst Du nachlesen, welche Versionen aufbewahrt werden: Stündliche Backups für die letzten 24 Stunden, tägliche Backups für den letzten Monat, wöchentliche Backups für die vorherigen Monate. Wenn Dein Time Machine-Backup regelmäßig läuft, kannst Du sogar verschiedene Versionen einer Datei zurückholen, also z.B. die Version von vorgestern oder von letzter Woche.
      Du sagst, daß Deine interne Platte voll ist und Du deshalb Daten auslagern / archivieren möchtest. Dafür ist Time Machine nicht unbedingt das ideale Werkzeug. Für die Archivierung von Daten würde ich eine weitere Festplatte verwenden, auf die Du die Daten, die Du auslagern willst, einfach ganz normal kopierst; so hast Du eine bessere Kontrolle, was aufbewahrt wird und was nicht. Die Archivplatte sollte dann (idealerweise) nochmal zusätzlich dupliziert werden – von wichtigen Daten sollte man möglichst immer mindestens zwei Kopien haben. Brennen auf 2 DVDs geht, je nach Datenmenge, natürlich auch…
      Grüße :-) Anette

  24. Klaus vor 3 Jahren

    danke, danke, danke!!! Dein Text hat sehr geholfen! Die RETTUNG in der Not!
    Beste Grüße Klaus

  25. Sandro vor 3 Jahren

    Hallo zusammen,

    1) Datei Backups.backupdb war auf einer externen Partition von 750GB wo ich am Ende noch 15GB frei hatte.
    2) Diese externe Festplatte war total 1,5TB in zwei Partitionen aufgeteilt an ja 750GB
    3) Nun hatte ich mir dieses Backups.backupdb „temporär“ auf die Interne Festplatte (3TB) kopiert.
    4) Die externe Festplatte neu partitioniert somit nur noch eine Partition mit 1,5TB vorhanden ist und als Mac OS Extended(Journaled) aufgesetzt.
    5) Nun habe ich wie hier und auf der Apple Seite beschrieben diese steps ausgeführt “ Wie läßt sich ein Time Machine-Backup von einer Festplatte auf eine andere übertragen ?“
    6) Output = “ Das Objekt Backups.backupdb kann nicht kopiert werden da nicht genügend freier platz zur verfügung steht “

    hmm, ich frage mich warum ich nun keinen Platz haben sollte.
    Ich hatte vorher eine Partition von 750GB und nun eine neue mit 1,5TB.

    Gibts hier eine Lösung ? Ich würde gerne die Backupdatei weiternutzen um die retention time zu behalten.
    Danke und Gruss, Sandro

    • tiramigoof vor 3 Jahren

      Hallo Sandro,
      das Problem kenn ich so nicht.
      Blöde Frage: Wenn Du cmd-i auf Deinem backupsdb-Ordner machst, was wird da als Datenmenge angezeigt ?

      Grüße :-) Anette

  26. Sandro vor 3 Jahren

    Hallo Anette,

    output cmd-i = Grösse:Grösse wird berechnet ( dies seit ca. 1h )
    via comandline output du -sk . = 708747276 .
    du -sk *|sort -n = 708747260 Backups.backupdb
    Bin gerade die neue Partition(1,5TB) am platmachen und „Sicheres löschen in 7 …“

    Gruss,
    Sandro

  27. Sandro vor 3 Jahren

    Sind für mich somit 708GB und dürfte reichen auf einer neuen 1,5TB :-)
    Sobald der „löscher“ durch ist, ziehe ich den Ordner nochmals rüber.

    • tiramigoof vor 3 Jahren

      Glaub ich irgendwie nicht, daß es an der 1,5TB Partition liegt.
      Sehr rätselhaft. Vielleichts wars keine so gute Idee, den Ordner auf das Startvolume auszulagern…
      Vielleicht mal anders kopieren, also nicht per Finder, sondern mit CCC o.ä. ?
      Oder: Das komplette Startvolume mit Festplattendienstprogramm rüberklonen (wenn der Platz reicht) und alles andere löschen ?
      Sag Bescheid, wenn Du nicht weiterkommst, wir lassen dann nochmal die Köpfe rauchen.
      :-)

  28. Sandro vor 3 Jahren

    hmm ich bin ein wenig verwirrt
    Ordner „TEMP“ in Dokumente auf der Internen disk wo der Ordner Backups.backupdb liegt:
    Art: Ordner
    Grösse: 25’764’531’354’164 Byte (25.88 TB auf dem Volume) für 17’967’266 Objekte

    Mein iMAC hat aber „nur“ eine eingebaut 3TB disk ( davon noch angezeigt 1,63TB frei ).
    Dort wo dieses Backups.backupdb drauf war, waren ja nur 750GB verfügbar.

    Das alte Backups.backupdb file, dass ich von der externen disk 750GB partition auf den internen disk 3TB (1,63TB noch frei) kopiert habe soll nun als grösse von 25,88TB haben ???
    Ist natürlich klar, dass meine neue Partition von 1,5TB hier nicht aussreichen ;-) hehe

    Hat jemand eine Idee was hier schiefgelaufen ist und ob es noch ne lösung gibt ?

    Werde mir sonst nun ein neues full backup erstellen.

    Danke und Gruss, Sandro

    • tiramigoof vor 3 Jahren

      Das ist echt strange. 25TB auf ner 3TB Platte – was für ein Modell ist das ? :-)))
      Liegt dieser TEMP-Ordner in Backups.backupdb ? Kannst Du ihn nicht einfach erstmal da rauslegen, irgendwo anders hin, und dann Dein Backup zurückkopieren ?

  29. Viktoria vor 6 Monaten

    Hallo tiramigoof,

    ich bin verzweifelt auf der Suche nach einer Antwort auf mein Problem und diese Website scheint mir der richtige Ort für meine Frage zu sein.

    Ich habe folgende Situation: ich besitze ein macbook pro (late 2011) und habe es vor zwei Jahren mit einer selbst eingebauten SSD aufgerüstet (FusionDrive). Leider ist mir vor zwei Wochen meine SSD (Crucial) kaputt gegangen. Die SSD habe ich inzwischen ausgetauscht und die FusionDrive ist nun wieder voll betriebsfähig – nur meine Backups auf meiner MyPassportStudio erkennt er nicht mehr. Ich machte einen Clean Install (Yosemite) von einem Stick und im Migrationsassistenten wird mir nur das letzte Backup angezeigt, nicht aber die älteren, welche teilweise auch mit Yosemite erstellt wurden. Auch nach dem Clean Install lässt sich in der TimeMachine nicht „durch die Zeit reisen“, obwohl alle alten Speicherungen noch da sind, wenn man meine externe Festplatte im Finder öffnet.

    Kannst du mir vielleicht weiterhelfen?

    • Autor
      tiramigoof vor 5 Monaten

      Hallo Viktoria,
      der Migrationsassistent greift immer nur auf das zuletzt erstellte Time Machine-Backup zu. Meines Wissens ist es nicht möglich, dort frühere Sessions auszuwählen.
      Mit Yosemite ist es aber anscheinend möglich, zu einer früheren Version zurückzukehren. Dazu muß der Mac von der Recovery Partition gestartet werden. Eine Anleitung findet sich bei Apple im Supportbereich:
      OS X Yosemite: Zurückkehren zu einer vorherigen OS X-Version
      Grüße :-) Anette

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

© 2016 tiramigoof | dandelion GbR

Bitte melde Dich an:

Passwort vergessen ?