Adobe InDesign beschleunigen: Tempo-Tipps für InDesign CS5

Daß Adobes Software mit jeder neuen Version nicht schneller, sondern eher langsamer und schwerfälliger wird, ist nichts Neues. Im Vergleich zu InDesign CS3 oder CS4 kommt es auch beim Umstieg auf InDesign CS5 oder CS5.5 zu deutlichen Geschwindigkeitseinbußen – besonders davon betroffen sind Anwender, die ihre Dokumente nicht lokal, sondern über das Netzwerk auf einem Fileserver öffnen und bearbeiten. Kann man etwas dagegen tun ?

Lösungsmöglichkeiten:

InDesign CS5 bringt einige Features mit, die in der Standardeinstellung aktiviert sind, aber das Programm sehr schwerfällig werden lassen. Mit ein paar Anpassungen in den Einstellungen geht das Arbeiten deutlich flüssiger von der Hand. Ein paar Tipps aus der Praxis:

1. Preflight deaktivieren

Der Preflight ist eine sehr leistungsfressende Funktion, die aber nicht unbedingt ständig benötigt wird. Wer den Preflight nicht braucht, sollte ihn deaktivieren. Am einfachsten geht das über die Info-Leiste am unteren linken Rand des Dokumentenfensters:
Per Klick auf den Pfeil das Aufklappmenü für die Preflight-Funktion aufrufen und den Haken bei „Preflight des Dokuments“ und „Preflight für alle Dokumente aktivieren“ entfernen.

Die Palette für den Preflight läßt sich über das Menü „Fenster“ unter Ausgabe – Preflight aufrufen. Auch dort läßt sich die Funktion mit einem Klick aus- und einschalten.

2. Rechtschreibprüfung deaktivieren

Eine Rechtschreibprüfung ist zwar eine feine Sache, geht aber ebenfalls ganz schön auf die Leistung. Wer die Prüfung nicht benötigt, kann sie im Menü „Bearbeiten“ unter „Rechtschreibprüfung“ deaktivieren – dort einfach die Haken vor den Menüpunkten „Dynamische Rechtschreibprüfung“ und „Autokorrektur“ entfernen.

3. Anpassung der InDesign Voreinstellungen

Auch in den Voreinstellungen des Programms gibt es ein paar Möglichkeiten, der Geschwindigkeit auf die Sprünge zu helfen:

– Im Bereich „Anzeigeleistung“ die Einstellung für „Anzeigeeinstellungen anpassen“ auf „Typisch“ stellen.

– Im Bereich „Dateihandhabung“ den Haken bei „Vorschaubilder immer mit Dokumenten speichern“ entfernen.

– Im Bereich „Benutzeroberfläche“ die Einstellung für „Dynamische Bildschirmaktualisierung“ auf „verzögert“ oder „nie“ stellen und den Haken bei „Transformationswerte anzeigen“ entfernen.

4. Alte Dokumente konvertieren

Dateien, die in InDesign CS3 oder CS4 erstellt wurden und direkt in InDesign CS5 übernommen wurden, enthalten manchmal noch „Altlasten“, die das Arbeiten mit dem Dokument beeinträchtigen. Um das Dokument neu aufzubauen, kann man es mit Hilfe des IDML-Formats konvertieren:

Im Menü „Datei – Exportieren“ wählen, als Format „InDesign Markup (IDML)“ einstellen und die Datei sichern. Die IDML-Datei dann wiederum in InDesign CS5 öffnen und das erzeugte Dokument neu abspeichern.

5. Hardware überprüfen

Falls InDesign trotz dieser Anpassungen immer noch ungewöhnlich langsam reagiert, sollte man mal die Hardwareausstattung seines Macs überprüfen – denn die Anforderungen der CS5 sind (wie könne es anders sein…) anspruchsvoller als bei den Vorversionen. Wer weniger als 8GB Arbeitsspeicher zur Verfügung hat, kann seine CS5 mit einer Speicheraufrüstung für relativ kleines Geld deutlich beschleunigen. Auch ältere Grafikkarten mit weniger als 512 MB VRAM sind eine Geschwindigkeitsbremse.

(a577/al)

P.S.: 1000 Dank an Griso für die Zusammenstellung und fürs ausführliche Testen ! :-)

Artikel und Links zum Thema:
Indesign CS5 „ruckelt“ beim Verschieben von Objekten
Welche Grafikkarte paßt in welchen Mac Pro ?
Serverbasiertes Arbeiten beschleunigen: Netzwerkanbindung mit gebündelten Ethernet-Leitungen

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

© 2017 tiramigoof | dandelion GbR

Bitte melde Dich an:

Passwort vergessen ?