iPhoto Bilderverwaltung mit mehreren Mediatheken

Um die Ablage der Bilder, die man in iPhoto importiert, braucht man sich normalerweise nicht zu kümmern – beim Start des Programms wird automatisch die Mediathek geöffnet, die die komplette Bildersammlung, alle Ereignisse und Alben enthält. Es kann aber durchaus Gründe geben, mit mehr als einer iPhoto-Mediathek zu arbeiten: Die Library ist vielleicht so groß geworden, daß man seine Bilder lieber auf mehrere Mediatheken verteilen möchte. Komplette Mediatheken lassen sich an Freunde oder Kollegen weitergeben und an einem anderen Mac öffnen und weiterverwenden. Auch eine inhaltliche Organisation von Fotos in verschiedenen Librarys ist denkbar.

Mediatheken erstellen und öffnen

In iPhoto sucht man allerdings vergeblich nach dem Menüpunkt „Neue Mediathek“ – über das Ablage-Menü lassen sich nur neue Alben und neue Ordner erstellen. Die Arbeit mit mehr als einer Mediathek ist im Konzept von iPhoto nämlich eigentlich gar nicht vorgesehen. Die Standard-Mediathek, in der iPhoto alle Bilder speichert und verwaltet, heißt „iPhoto Library“ bzw. „iPhoto Bibliothek“ und wird automatisch im Ordner Benutzer/~/Bilder abgelegt. Bei normaler Verwendung des Programms bekommt man das als Anwender gar nicht mit.

Das Dialogfenster zum Auswählen und Erstellen von Mediatheken öffnet sich nur, wenn das Programm iPhoto mit gedrückter Alt-Taste gestartet wird. Dabei ist es egal, ob man iPhoto über ein Dock-Symbol, vom Launchpad aus oder direkt im Finder aktiviert. Nach meiner Erfahrung öffnet sich das Dialogfenster allerdings nicht immer gleich beim ersten Versuch. Falls es nicht gleich klappt, einfach iPhoto wieder beenden und es noch einmal versuchen – meistens hilft es, Maus und Tastatur dabei bewußt langsam und gezielt zu bedienen. Am zuverlässigsten funktioniert der Programmstart direkt über den Ordner „Programme“ im Finder.

Die Kombination Alt-Klick im Finder bewirkt, daß das gerade im Vordergrund laufende Programm ausgeblendet wird. Das passiert auch, wenn man iPhoto mit gedrückter Alt-Taste öffnet.

– Neue Mediathek benennen und sichern
Ist das Dialogfenster einmal offen, hat man die Möglichkeit, eine neue, leere Mediathek zu erstellen oder eine aus der Liste auszuwählen. Der Name der neuen Mediathek kann beliebig gewählt und jederzeit nachträglich im Finder geändert werden. Auch der Speicherort ist frei wählbar, nachträgliches Verschieben im Finder oder das Sichern auf einer externen Festplatte ist kein Problem.

– Automatische Erkennung
In der Liste werden nur Mediatheken angezeigt, die mit iPhoto 8 (also iLife 09) oder neuer erstellt wurden. Mediatheken aus älteren iPhoto-Versionen tauchen in der Liste nicht auf. Um sie zu öffnen, muß man an dieser Stelle den Button „Andere Mediatheken…“ verwenden und per Hand an den entsprechenden Ablageort navigieren. Sobald die Mediathek einmal aktualisiert wurde, steht sie auch in der Liste zur Verfügung. Angezeigt wird immer der Name, der im Finder vergeben wurde.

– Standard-Mediathek
Die mit „Standard“ gekennzeichnete Mediathek ist diejenige, die beim normalen Start von iPhoto geöffnet wird. Die zuletzt geöffnete Mediathek wird immer automatisch zur Standardmediathek.

– Mediatheken über den Finder öffnen
iPhoto-Mediatheken lassen sich natürlich auch direkt über den Finder öffnen, ohne daß man den Umweg über das Dialogfenster gehen muß. Genau wie eine normale Datei lassen sich Mediatheken per Doppelklick oder per Drag & Drop auf das iPhoto-Programmsymbol öffnen. Weitere Infos dazu hier.

– iPhoto Buddy
Wer häufiger zwischen verschiedenen Mediatheken wechselt und das Handling mit Alt-Taste und Finder zu umständlich findet, sollte sich einmal das Tool „iPhoto Buddy“ anschauen. Es listet alle vorhandenen Mediatheken komfortabel auf und bietet unter anderem zusätzlich die Möglichkeit, Mediatheken mit einem Passwort zu versehen.

– Mediatheken und iPhoto-Versionen
Jede Version von iPhoto hat ihr eigenes Library-Format, vergleichbar mit den Dateiformaten anderer Programme. Tauscht man Mediatheken zwischen verschiedenen Rechnern aus, muß man darauf achten, daß die iPhoto-Versionen identisch sind: ältere Versionen werden zwar von iPhoto aktualisiert, eine Mediathek aus einer neueren iPhoto-Version kann aber von einer älteren Version nicht geöffnet werden.

– Kann man mehrere iPhoto-Mediatheken gleichzeitig benutzen ?
Nein, das geht nicht. Es kann immer nur eine Mediathek gleichzeitig geöffnet sein. Versucht man, über den Finder eine weitere zu öffnen, fragt iPhoto, ob man die Mediathek wechseln und das Programm neu starten möchte.

Mediatheken aufteilen und zusammenführen

Da die Verwendung von mehreren Mediatheken eigentlich gar nicht vorgesehen ist, bieten die Bordmittel von iPhoto keine Möglichkeit, eine bestehende Mediathek in zwei oder mehr Teile aufzuteilen. Man kann sich zu diesem Zweck leider nur mit einem umständlichen Trick behelfen, indem man die vorhandene Library im Finder dupliziert und dann jeweils die überflüssigen Bilder löscht. Auch das Zusammenführen bzw. der Import einer kompletten Library ist mit Bordmitteln nicht möglich, ebensowenig wie das direkte Verschieben von Bildern von einer Mediathek in eine andere.

Abhilfe schafft hier das Programm „iPhoto Library Manager“ von FatCat Software, das auf das Handling mit mehreren iPhoto-Mediatheken spezialisiert ist. Mit dem Tool lassen sich Mediatheken erstellen und verwalten, auch das Splitten in mehrere Mediatheken ist möglich. Darüber hinaus lassen sich Bilder und Alben zwischen verschiedenen Mediatheken austauschen, defekte Mediatheken reparieren und der Zugriff für mehrere Benutzer auf dieselbe Mediathek freigeben. Der iPhoto Library Manager läßt sich hier herunterladen, eine Vollversion kostet etwa 20 Dollar.

Apple Aperture

Wer sehr viel mit iPhoto arbeitet und sehr viele Fotos zu verwalten hat, sollte sich auf die Dauer überlegen, ob es sinnvoll ist, sich mit den Einschränkungen von iPhoto herumzuplagen. Apples Programm Aperture, der „große Bruder“ von iPhoto, bietet umfangreiche Funktionen zur Bilderverwaltung in beliebig vielen Mediatheken, kann Mediatheken zusammenführen, teilen und synchronisieren und vieles mehr. Alle vorhandenen iPhoto-Daten können übernommen werden. Eine Übersicht über die Funktionen von Aperture 3 bietet Apple auf dieser Seite an. Das Programm kostet im App Store nur 63 Euro.

(a535/al)

Artikel und Links zum Thema:
Download: iPhoto Buddy
Download: iPhoto Library Manager
Apple: Wechsel von iPhoto zu Aperture
Wo liegen die Originaldateien meiner iPhoto-Bilder ?
Ich habe sehr viele Bilder in iPhoto gelöscht, aber trotzdem wird kein Platz auf der Festplatte frei !
iPhoto Library auf eine andere Festplatte verlagern
Dateien mit einem bestimmten Programm öffnen
 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

© 2018 tiramigoof | dandelion GbR

Bitte melde Dich an:

Passwort vergessen ?