Fehlermeldung bei der Installation von OS X: „Diese Version des Programms kann nicht verifiziert werden.“

Symptome

Bei der Installation von OS X bekommt man die Fehlermeldung: „Diese Version des Programms „OS X Yosemite Installation“ kann nicht verifiziert werden. Sie wurde beim Download möglicherweise beschädigt oder verändert.“. Das Betriebssystem kann nicht installiert werden, die Installation wird abgebrochen.

Yosemite_Verifizierung_fehlgeschlagen

Fehlersuche

Diese Fehlermeldung begegnete uns bei dem Versuch, ein frisches System auf eine neu eingebaute, leere Festplatte in einem 27“ iMac zu installieren. Der Rechner startete problemlos von unserem Installations-USB-Stick mit OS X 10.10 Yosemite, brach aber die Installation jedes Mal an derselben Stelle ab.

Wir vermuteten zunächst, daß unser Stick vielleicht tatsächlich beschädigt sein könnte. Wir versuchten es mit einem anderen, praxisbewährten Stick, diesmal OS X 10.9 Mavericks. Die Installation war ebenfalls nicht möglich und brach mit derselben Fehlermeldung ab.

Lösung: Systemdatum über das Terminal zurückstellen

Die Image-Dateien, die wir zur Erstellung unserer Sticks verwendet hatten, waren schon etwas älter – sie wurden jeweils kurz nach dem Erscheinen der neuen Systemversion bei Apple heruntergeladen. Die darauf enthaltenen Sicherheits-Zertifikate waren anscheinend vor Kurzem abgelaufen, so daß die Verifizierung der Installationsprogramme fehlschlug.

Dieses Sicherheitsfeature läßt sich bei einem laufenden Rechner umgehen, indem man einfach vor der Installation in den Systemeinstellungen das Systemdatum um eine gewisse Zeit zurückstellt (siehe dazu auch hier und hier). Bei einem Rechner ohne installiertes System ist das nicht ganz so einfach – das Datum kann nur über das Terminal geändert werden. So gehts:

1. Den Mac vom Installations-Stick starten.

2. Oben in der Menüleiste auf „Dienstprogramme“ klicken und das Programm „Terminal“ öffnen.

3. Mit dem Befehl „date“ läßt sich das Datum des Rechners neu einstellen. Dabei muß folgende Syntax verwendet werden:

date (Monat)(Tag)(Stunde)(Minute)(Jahr)

Alle Angaben müssen dabei zweistellig sein; das Jahr kann wahlweise zwei- oder vierstellig angegeben werden. Für den 8. März 2015 14.30 Uhr sieht der Befehl dann z.B. so aus:

date 0308143015

Terminal_Date4. Den Befehl mit der Return-Taste bestätigen.

5. Das Terminal beenden und die OS X-Installation starten. Die Installation läuft nun ohne Probleme. Das falsche Datum kann anschließend wie gewohnt über die Systemeinstellungen korrigiert werden.

(f777/al)

Artikel und Links zum Thema:
Das Combo-Update auf Mac OS X 10.6.x läßt sich nicht installieren.
Fehlermeldung bei der Installation von iLife 11: „Ein unbekannter Installationsfehler ist aufgetreten.“
Changing system date from Terminal – OS X recovery
  1. Christian vor 10 Monaten

    Das hilft leider gar nicht …

    Bei mir trat dieses Problem auf – ungeachtet ob ich per Firewire das MacBook Pro als ext. HD angeschlossen hatte, per USB Stick versuchte zu installieren .. oder mein anderes MacBook Pro als ext. HD verwendete .. bei allen hatte ich die Zeit zurückgesetzt per Terminal / von der RecoveryPartition gestartet .. aber nixda !

    Bin verzweifelt ..

  2. gb vor 9 Monaten

    Hey Christian,
    es hilft doch: Du musst das Systemdatum auf einen Zeitpunkt kurz nach dem Dateidatum der Installer App setzen. Dann geht es.

  3. Berthold vor 7 Monaten

    Bei mir funktionierte die Zurücksetzung der Systemzeit nur,
    wenn ich dem date im Terminal ein sudo voranstellte,
    also „sudo date (Monat)(Tag)(Stunde)(Minute)(Jahr)“
    Ohne sudo lief nichts, obwohl ich als admin angemeldet war.

  4. Canay vor 5 Monaten

    Sehr geil! Hat geklappt. Man muss wirklich sudo vor Date setzen. Danke schön :)

  5. Metin vor 4 Monaten

    Uff, das war der rettende Hinweis! Ich war schon kurz davor, aus dem Fenster zu springen… ;-)

    Tausend Dank!

  6. Mel vor 3 Monaten

    bei mir klappt es dennoch nicht *HIIIIILFFEEE*. Ich kann mich aber auch nicht als Admin anmelden.
    Ohne Sudo klappt die Datumsänderung, aber da kommt besagte Fehlermeldung. Mit Sudo erscheint „command not found“

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

© 2017 tiramigoof | dandelion GbR

Bitte melde Dich an:

Passwort vergessen ?