Xerox DocuColor 252 druckt nicht unter Mac OS X 10.5, obwohl die aktuelle Treibersoftware installiert ist.

Symptome:

Bei der Einrichtung eines Xerox DocuColor 252 Drucksystems kommt es bei manchen Macs mit OS X 10.5.x zu Problemen: Obwohl der richtige aktuelle Treiber auf dem Rechner installiert wurde und der Drucker korrekt als LPD-Drucker mit Warteschlange „PRINT“ über die Systemeinstellungen angelegt wurde, werden die Druckaufträge nicht gedruckt – sie kommen beim Drucker gar nicht erst an, sondern verschwinden einfach.

Auffällig ist bei der Installation, daß im Dialogfeld für die Auswahl der Erweiterungsoptionen englische Begriffe verwendet werden – also z. B. „Finisher“ und „Hole Punch Options“. Xerox stellt aber eigentlich deutsche bzw. mehrsprachige Treiber zur Verfügung.
Im Pop-Up-Menü des Druckdialogs finden sich die Menüpunkte „Xerox-Funktionen“, „Kostenzählung“ und „Druckeroptionen“; es sind dort aber (außer dem wiederum englischen „Output Destination“) keine Optionen zu finden.

Lösung:

Bis einschließlich Mac OS X 10.5 lieferte Apple in der Standardinstallation des Betriebssystems eine große Menge von Druckertreibern der gängigsten Hersteller mit, unter anderem auch Treiber für viele Xerox-Modelle. Wählt man nun beim Anlegen des Druckers in den Systemeinstellungen den Menüpunkt „Wählen Sie einen Treiber aus…“, um die richtige Software zuzuweisen, erscheint in der Liste ein Treiber für die Xerox DocuColor 242/252/260.

An dieser Stelle bekommt man aber immer nur die von Apple vorinstallierten Treiber zu sehen – nicht aber den aktuellen von Xerox, obwohl dieser korrekt installiert ist ! Mit dem Apple-Treiber funktioniert das Drucken nicht.

Am besten lassen sich die Treiber anhand der Versionsnummer am Ende des Namens unterscheiden.
Falscher Treiber von Apple: Xerox DocuColor 242/252/260 (01.00.00) v3016.103
Richtiger Treiber von Xerox: DocuColor 242-252-260 PS v3017.102

Um dem Drucker die richtige PPD zuzuordnen, muß man beim Anlegen des Druckers in den Systemeinstellungen den Menüpunkt „Andere…“ wählen und dann per Hand an die richtige Stelle navigieren. Die PPD liegt im Ordner Library/
Printers/PPDs/Contents/Resources/de.lproj
und heißt DocuColor 242-252-260 PS.

Um zu verhindern, daß der falsche Treiber auch weiterhin in den Systemeinstellungen angezeigt wird, sollte man im Ordner Library/Printers/PPDs/Contents/Resources alle PPD-Dateien entfernen, die mit „xr“ beginnen (also z. B. xrdc2601). Es gibt 84 Stück (welche davon für die DocuColor 252 zuständig ist, haben wir allerdings nicht eruiert). Einfach in den Papierkorb damit – der falsche Treiber wird anschließend in den Systemeinstellungen nicht mehr angezeigt.

(f462/al)

Artikel und Links zum Thema:
Xerox: DocuColor 242/252/260 mit built-in Fiery controller Support & Treiber
Deinstallationsprogramm für EFI Fiery Druckertreiber und Software
Ein Netzwerkdrucker mit RIP wurde über TCP/IP angelegt, die Jobs kommen aber nicht beim Drucker an.
Wie kann ich einen älteren Drucker weiterverwenden, auch wenn es keine aktuellen Treiber mehr dafür gibt ?

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2018 tiramigoof | dandelion GbR

Bitte melde Dich an:

Passwort vergessen ?