Welche Grafikkarte paßt in welchen Mac Pro ?

Wenn die Grafikkarte defekt ist oder gegen ein schnelleres Exemplar ausgetauscht werden soll, stehen viele Mac Pro-Besitzer vor der Frage: Welche Karte funktioniert denn eigentlich in meinem Rechner ? Gerade bei den nicht mehr ganz neuen Mac Pro-Modellen Baujahr 2006 bis 2008 ist das nämlich nicht ganz so einfach.

Zur Zeit gibt es drei aktuelle Grafikkarten für den Mac Pro (Stand Februar 2011):

Die GeForce GT 120, oder eine der neueren Apple ATI Radeon HD 5770 oder HD 5780. Bei Preisen von etwa 130 / 210 bzw. 370 € netto gibt es also auch im bezahlbaren Rahmen ein wenig Auswahl. Darüber hinaus werden noch einige Exemplare für High-End Leistung angeboten; das „günstigste“ Modell liegt dann allerdings schon in der Preisregion eines kompletten neuen Mac Mini.

Die bis vor kurzem sowohl als PC- als auch als Mac-Version verfügbare ATI 3870 ist kaum noch zu bekommen. Eine namensgleiche Karte besagt in der PC-Sprachregelung nämlich keineswegs, daß die Karte wirklich vom Hersteller des aufgedruckten Chipsatzes ist – sondern eben nur, daß ein solcher Chipsatz verbaut wurde. Mac-kompatibel sind die zur Zeit noch erhältlichen Karten in der Regel nicht.
Manche dieser PC-Karten lassen sich flashen, um sie Mac-kompatibel zu machen. Das funktioniert bisweilen sogar recht gut – man kann sich allerdings nie sicher sein, ob die Karte nach dem nächsten Betriebssystem-Update noch funktioniert. Diese Methode ist also eher für Spezialisten und Bastler geeignet.

Keine Grafikkarten für Mac Pro 2006 bis 2008 verfügbar ?

Schaut man genau nach, welche der bezahlbaren Karten in den eigenen Mac Pro passen würde, kann man schnell einen Schreck bekommen: Alle drei oben genannten Varianten erfordern laut Datenblatt mindestens einen Mac Pro ab Anfang 2009 für die GT 120 – bzw. sogar Mitte 2010 (mit 1333 MHz RAM-Bausteinen) für die Radeon-Modelle ! Dazu mindestens OSX 10.5.6 für die GeForce bzw. 10.6.4 für die ATI Radeon.

Die einzige offizielle Alternative für die 2008er Mac Pro sind (neben dem Gebrauchtmarkt) die extrem teuren High-End-Karten  – und gar keine !!! Karte für die 2006er / 2007er Mac Pro. Als Ausweg bleibt ein Ersatzteilkauf bei Apple – also sehr teure Hardware für vergleichsweise geringe Leistung.

Lösung:

1. Die Apple ATI Radeon HD 5770. Diese Karte funktioniert in allen Mac Pro (auch 2006 / 2007 mit 667 MHz RAM-Bausteinen). Beim Einbau die beiliegenden, zusätzlichen Stromzuführungen nicht vergessen.

2. Die Apple ATI Radeon HD 5780 funktioniert erst ab den 2008er Modellen (800 MHz RAM-Bausteine), in denen auch die leistungsschwächere GT 120 läuft. Wenn noch kein 10.6.4 installiert ist, arbeitet in den ATI-Karten möglicherweise nur der DVI Port; die Mini Display Ports werden erst nach erfolgtem Systemupdate aktiviert. Die GT 120 begnügt sich auch mit 10.5.6.

Wir haben einige Konfigurationen ausprobiert und diese Ergebnisse in der Praxis mehrfach bestätigt bekommen – aber natürlich können wir nicht für jeden Einzelfall garantieren.

Die technischen Gründe für den Mangel an Grafikkarten für die älteren Mac Pro sind neben den Betriebssystem-Anforderungen die verbauten PCI-Busse: Die aktuellen Karten sind auf PCI Express 2.0 optimiert. Es kann also sein, daß die Karten in einem älteren Mac Pro nicht ihr volles Tempo ausspielen können – aber sie funktionieren, unterstützen OpenGL und sind nach unseren Erfahrungen ohne zusätzliche Treiber etc. sehr zügig unterwegs. Wenn möglich, sollte man das Betriebssystem vor dem Einbau der neuen Karte auf den erforderlichen Stand bringen; die Karten werden sonst eventuell nicht erkannt oder arbeiten bestenfalls extrem gebremst.

(b481/hr)

  1. Raimund Hocke vor 8 Jahren

    Das ist der beste Eintrag den es im Netz gibt über das Problem „early MacPro“ mit einer besseren, preiswerten Grafikkarte aufzurüsten.

    Besonders der Hinweis:
    Beim Einbau die beiliegenden, zusätzlichen Stromzuführungen nicht vergessen.

    Ist Gold wert. Ich war nämlich schon dabei nachzuschauen, wie man gekaufte Artikel an Apple zurück gibt.

    Also danke für diesen Hinweis.

    Werde diesen Eintrag im Apple Shop in der Beurteilung für diese Karte erwähnen.

    • tiramigoof vor 8 Jahren

      Hallo Raimund,
      vielen Dank dafür. Man kann manchmal schon den Eindruck bekommen, daß bei allem Hype um neue Geräte vergessen wird, daß sich nicht jeder alle zwei bis drei Jahre einen neuen Mac leisten kann.
      Grüße :-) Anette

  2. Jasper vor 7 Jahren

    Hallo Tiramigoof.
    Ich besitze einen 2010er Mac Pro, mit 2x Intel Quad Core. Und ich möchte von meiner Ati Radeon HD 4870 auf eine bessere Grafikkarte wechseln.
    Ich habe im Internet nachgesucht und habe in ein paar Foren gelesen dass die neue Ati Radeon HD 6970 in den neueren Mac Pros unter OS X 10.6.8 funktioniert.
    Funktioniert die 6000er Serie wirklich in Mac Pros unter OS X 10.6.8?
    Danke!

    • tiramigoof vor 7 Jahren

      Hallo Jasper,
      wir haben die 6970 noch nicht selbst ausprobiert, sind also auch auf Infos aus dem Netz bzw. von Kunden angewiesen.
      Die angesprochene 6970 ist eine „Gamerkarte“ und dafür optimiert. Genau hier funktioniert sie auch problemlos, nämlich unter BootCamp für die vielen PC Spiele mit Grafikhunger.
      Unter 10.7 ist sie mit einigen Tricks und Flashen wohl auch zum Laufen zu bringen, aber mit Abstrichen in der Funktionalität bis hin zu fehlendem Open GL.
      Dazu kommt, daß die zusätzlichen Stromzuführungen zur Karte mit den beiliegenden Anschlußsteckern nicht passen und entsprechende Adapter angefertigt oder gesucht werden müssen.
      Der Stromverbrauch von > 500Watt nur für die Karte wird wohl noch Laufen, bewegt sich aber voraussichtlich ins obere Limit. Im Allroundbetrieb halten auch viele die „original Apple“ 5870 für eine bessere Wahl. Die 6970 scheint nur im Spielebetrieb über der 5870 zu liegen. Unter 10.6.8 wird die Karte im OSX nur schwierig mit Tricks wie „ROM Creator“ und aus 10.7 übernommenen Treibern zum Laufen zu bringen sein.
      Unsere Empfehlung wär es also nicht.
      Grüße, Heinrich

  3. nick vor 7 Jahren

    Hallo,

    ich stehe vor dem Problem dass ich eine Nvidia Grafigkarte die „Cuda“ für meine Renderring
    Software in meinen mac pro 1.1 (2006) einbauen sollte.
    Die Karte soll nur in Bootcamp (win 7 – 64 bit) betrieben werden da dies in Osx Lion kaum möglich
    sein wird.

    Ich habe bisher eine nvidia 8800 gt (mac version) in meinem mac pro verbaut.

    Hat jemand Erfahrung ob mein Vorhaben funktionieren kann ?

    Wie muss man den Monitor anschliessen dass man nicht bei jedem neuen Bootvorgang
    umstöpseln muss. Gibt es da einen Y Verteiler für den Monitor DVI Anschluss, das bedeutet,
    dass wenn man in Bootcamp bootet nur die neue Grafigkarte angesprochen wird bzw. in Osx Lion
    nur die nvidia 8800 gt ?

    Grüsse Niklas

    • tiramigoof vor 7 Jahren

      Hallo Niklas, ich drücke die Frage am Montag mal meinem Kollegen aufs Auge…
      Grüße :-) Anette

    • tiramigoof vor 7 Jahren

      Hallo Niklas,
      Cuda ist eine Parallelarchitektur für die Grafikkarte, die es zudem erlaubt Anpassungen von Software in der Programiersprache C vorzunehmen. Mit Cuda kann man während der Programmierung eines Programms das Auslagern von Berechnungen auf die Hardware der Karte vorsehen. Cuda wird von vielen Grafikkarten unterstützt, natürlich ist die Rechenpower der verschiedenen Grafikkarten dabei unterschiedlich.
      Auch eine 8800 GT kann grundsätzlich CUDA.
      Benutzt man reine Windowsprogramme ist eine Implementation unter OSX nicht nötig. Aber auch unter OSX gibt es CUDA Treiber, eine Entwicklungsumgebung etc.
      Vor allem ist zu klären, ob der MacPro einen passenden freien Slot für die gewünschte Grafikkarte hat? Schöner wäre in jedem Fall eine Grafikkarte für beides. Für Windows und deren Treiberprobleme sind wir allerdings nicht der richtige Ansprechpartner…
      Grüße, Heinrich

  4. niklas vor 7 Jahren

    Hallo Tiramigoof,

    habe mein Anliegen geklärt.
    EVGA GTX 570 (Referenzdesign) läuft im mac pro 1.1 sowohl in bootcamp; win 7-64 bit (war zu erwarten :) )
    wie auch in Osx Lion. Entweder alleine oder mit Helper Karte (nvidia 8800 GT oder 7300 GT original Apple)

    Wenn das interessiert der kann hier nachlesen.

    http://goo.gl/2fMU8
    http://goo.gl/IK9Bh

    Kleiner Tipp noch am Rande: zum reparieren der Zugriffsrechte kext Utility.app verwenden nachdem mit
    kext helper b7 die „kext“ Dateien installiert wurden.

    LG

    niklas
    1

  5. Horst Löscher vor 7 Jahren

    Hallo Anette,

    ich habe vor einiger Zeit eine neue Grafikkarte benötigt, weil die erste – NVIDIA Geforce 7300 GT – defekt war.

    Nun habe ich als Ersatz eine NVIDIA Quadro FX 4500 512MB eingebaut und zusätzlich eine NVIDIA Geforce 7300 GT!

    Ich konnte beide Karten für „einen Apfel und ein Ei“ bekommen!

    Systemkonfiguration:
    Prozessor: 2×2,66GHz Dual-Core Intel
    Speicher: 5GB 667 MHz DDR2 FB-DIMM
    Grafikkarte: NVIDIA Quadro FX 4500 512MB + NVIDIA Geforce 7300 GT
    SW: Mac OS X Lion 10.7.4

    Wie kommt es nun, daß der Mac trotz zweier Grafikkarten immer noch so langsam ist (z.B. beim Rendern) wie vor dem Einbau der 4500er Karte??
    Kann der Mac beide Karten nutzen?
    Ich arbeite oft mit Final Cut Pro und bekomme das Gefühl nicht los, daß der Mac einfach lahm ist!!!!

    Dann habe ich einmal ein Fenster gesehen – siehe beigefügter Screenshot – daß mir sagt, wie man beide Karten konfigurieren kann….????

    Leider war das Fenster nie mehr aufzufinden – was ist das für eine Datei?

    Danke im voraus für die Antwort!

    MfG
    Horst

    • tiramigoof vor 7 Jahren

      Hallo Herr Löscher,
      erster Punkt, sind für die Karte die richtigen Treiber installiert, ansonsten zum Beispiel hier mal nachsehen.
      Das gesuchte Fenster gehört zu einem Programm, mit dem man PCLanes (das sind die Datenverbindungen zum Prozessor) konfigurieren kann. Nicht jeder Slot ist mit vollen 16 ausgestattet, also kann man per Programm sagen wohin sie gelenkt werden. Da ein Prozessor nur begrenzt Lanes zur Verfügung hat ist da manuelle Konfiguration nötig um das optimale aus den Karten herauszuholen:

      „With the Expansion Slot Utility, located in /System/Library/Core Services, you can configure the number of lanes available in each slot of a Mac Pro (Original) or Mac Pro (8x), as illustrated below. This example shows a „x16“ graphics card occupying the first slot, and the other slots are configured to support an „x1“ card in slot two and „x4″ cards in slots three and four. The example shows the other options available. When you have picked the appropriate configuration of slots to support your compliment of PCI Express cards, click the Save and Restart…button to implement the configuration.“

      Aber wohl etwas schlimmer in Ihrem Fall ist folgende Tabelle:
      The following graphics cards are not OpenCL compatible and do not meet the OpenCL compatible graphics card system requirement for Final Cut Pro X, Motion 5, and Compressor 4:
      ATI Mobility Radeon X1600
      ATI Radeon HD 2400 XT
      ATI Radeon HD 2600 PRO
      ATI Radeon HD 2600 XT
      ATI Radeon X1600
      ATI Radeon X1900 XT
      NVIDIA GeForce 7300 GT
      NVIDIA GeForce 7600 GT
      NVIDIA Quadro FX 4500
      ATI Radeon X1300
      ATI Radeon HD 3870

      Da sind gleich beide eingebauten Karten auf der Liste…. und werden von Final Cut nicht wirklich unterstützt. Ansonsten ist unsere Erfahrung, das gerade bei Final Cut schnelle Platten im Raid Verbund das arbeiten wirklich erleichtern.
      Grüsse, Heinrich

  6. Gerhard Aichberger vor 6 Jahren

    Hallo
    ich habe einen Apple Mac Pro Desktop (März 2009) mit 2 Quad-Core Intel Xeon 2,26 GHz, 3x 1 TB und einer ATI Radeon HD 4870 mit 512 MB und Mac OS X 10,8 (mountain lion).
    Nun habe ich Addobe Premiere pro CS 5,5 erworben. Ich glaube, dass meine Grafikkarte nun der schwächste Punkt ist – aber eine Quadro 4000 ist mir viel zu teuer und eine Nvidia GeForce GTX 285 für Mac pro fast nicht zu bekommen – auch einen Preis von ca 500,–€ für diese Technologie, DDR 3 usw. scheint mir zu viel.
    Es gibt nun auch AMD Radeon HD 5770 zu einem vernünftigen Preis für mein Gerät, natürlich kann es kein Cuda, aber würde mir das etwas bringen. Was meinen Sie?
    Besten Dank
    Gerhard

    • tiramigoof vor 6 Jahren

      Hallo Gerhard, ich habe Deine Frage an den Kollegen weitergegeben. Bitte um etwas Geduld…
      Grüße :-) Anette

      • tiramigoof vor 6 Jahren

        Hallo Gerhard, Grafikkarte ist ein Ansatz.
        Ich vermute jetzt mal, das die 3 x 1 TB aus der Beschreibung des Rechners nicht Festplatten sind, sondern die Speicherausstattung, also 3 x 1 GB. Wenn das so ist, würden wir an dieser Stelle ansetzen.
        Die 3 x 1 GB RAM sofort raus und gegen 3 x 4, besser noch 3 x 8 GB austauschen. (Den 4. Slot wenn möglich frei lassen, nur dann kann der Rechner auf alle drei RAM-Bausteine gleichzeitig zugreifen).
        Sollte das Tempo dann noch nicht reichen, die original Apple 5770. Die für den PC Markt produzierten, oft gleichnamigen Grafikkarten funktionieren vernünftig nur nach einem Umflashen, was nicht so einfach ist.
        Wichtig auch: genügend freier Platz auf der Start-HD. Wenn wirklich große Dokumente bearbeitet werden, wirkt ein Raid 0 aus 2 schnellen Platten als Startvolume oft Wunder. Und je nach Programm die Programmeinstellungen durchforsten. Photoshop auf 64 Bit eingestellt ? Indesign: siehe hier.
        Grüße, Heinrich

  7. nina klanert vor 6 Jahren

    hallo,
    ich brauche für einen Mac Pro 1.1 eine neue Grafikkarte. Derzeit ist eine ATI Radeon X1900 XT 512 MB installiert, die aber nicht mehr richtig funktioniert. Habe mir (absoluter Laie!) die ATI HD 5870 ausgeguckt und bin mir aber nicht sicher, ob sie zu dem Rechner kompatibel ist. Welche würdet ihr uns empfehlen? Wir sind übrigens ein Grafikdesignbüro und brauchen dementsprechend Leistung. Es darf ruhig etwas mehr als bei der alten Karte sein, sollte aber preislich im Rahmen liegen (die HD 5870 gibt es schon ab 149,- gebraucht aber händlergeprüft bei ebay). Hier noch ein paar Rechner Daten: Prozessor: 2×2,66 GHz Dual-Core Intel Xeon, Speicher: 10 GB 667 MHz DDR2 FB-DIMM, Software: Mac OS X Lion 10.7.5.
    Vielen Dank für eure Hilfe!!
    Viele Grüße,
    Nina

    • tiramigoof vor 6 Jahren

      Hallo Nina,
      soweit wir wissen, funktioniert die 5870 Karte in deinem MacPro leider nicht. Passen würde die etwas kleinere ATI 5770.
      Aber unbedingt darauf achten, das es sich um eine Original ATI/Apple Karte handelt !
      Denselben Namen tragen nämlich auch viele Karten, auf denen nur die Chipsätze von ATI verbaut werden. Die Aufschrift ist dann irreführenderweise auch: “ATI 5770“. Der Hersteller ist aber zum Beispiel Saphire oder andere.
      Man kann diese PC Karten flashen, bzw. es werden oft geflashte (umprogrammierte) Karten angeboten. Manchmal funktionieren die überraschend gut, aber häufig bringen sie zwar ein Bild, unterstützen aber nicht die vorgesehenen Technologien um die Bildschirmausgabe zu beschleunigen. Dann hakelt und ruckelt alles.

      Da dein Rechner nur PCI 1.1 Lanes hat (Verbindungsleitungen vom Prozessor zur Karte), die Karte aber auf die die schnelleren PCI2 Lanes aufbaut, kann die ATI 5770 Karte nicht ihr volles Tempo bringen, aber sie funktioniert tadellos.
      Deine ATI 1900XT bringt wahrscheinlich Verzerrungen auf den Bildschirm, und das mit zunehmender Tendenz ?
      Der Fehler ist bekannt und einige Zeit hat Apple diese Karten sogar kostenlos ausgetauscht. Aber von der Leistung her war die Karte nicht schlecht. Schade drum.

      Also im Zweifel, nimm die originale Apple Karte. So viel teurer als 149.- ist die selbst neu nicht. Oder lass Dir zumindest verbindlich zusichern, das es die auch von Apple aktuell noch verbaute ATI 5770 ist.

      Grundsätzlich muss man allerdings auch bedenken, dass ein aktueller Mini wahrscheinlich schneller ist als der ältere Mac Pro. Nach dem kommenden Prozessorupdate auf die neue Prozessorgeneration wird der Abstand nochmals deutlich größer werden. Das musst du einfach einkalkulieren, denn eine neue Grafikkarte kostet immerhin etwa 40% eines kompletten und schnelleren Mac mini.

      Viele Grüsse, Heinrich

  8. Janosch vor 6 Jahren

    Hallo zusammen. Das ist ein sehr interessantes Thema für mich. Ich möchte mir einen gebrauchten MacPro zuzulegen, da er ja neu nicht mehr verkauft wird. Hauptgrund für den großen Desktop Rechner im gegensatz zu einem Mini oder Book ist für mich, dass ich mehrere Grafikkarten parallel einbauen kann. Zumindest dachte ich mir das so. Ist das korrekt? Ich benötige nämlich mindestens 4 Grafikkartenausgänge, optimal wären 8! Funktioniert das mit der Stromversorgung überhaupt? eine hilfreiche Antwort wäre grandios! Vielen Dank im Voraus. Gruß Janosch

    • tiramigoof vor 6 Jahren

      Hallo Janosch,

      es hängt natürlich immer auch etwas vom gewählten MacPro Typ und den passenden Grafikkarten ab. Auch die Verteilung der PCI Lanes ist bei den verschiedenen Modellen unterschiedlich und damit die erreichbarre Performance. Bitte auch immer die maximalen Auflösungen beachten, gerade wenn mehrere Monitore an einer Karte hängen müssen.

      In ältere Mac Pro Modelle passen 4 relativ einfache Karten (einfache Bauhöhe) gleichzeitig. Jede Karte mit 2 Ausgängen macht 8. Eine mögliche Karte wäre die Nvidia GT120. Aber die muss man in der Mac-tauglichen Ausführung erstmal bekommen.

      Ebenso klappt die Kombination 1 x ATI 5770 (3 Ausgänge) in Kombination mit 3 x GT120. Macht zusammen 9 Ausgänge.

      Uneingeschränkt in den letzten MacPro laufen 2 x 5770 (doppelte Bauhöhe). Die benötigten zusätzlichen Stromanschlüsse sind doppelt vorhanden. Macht 6 Ausgänge.
      Das läuft auch mit älteren MacPros, allerdings mit etwas weniger Tempo, da der PCI 2.0 Standard erst in den letzten MacPros integriert ist. Viele MacPro Modelle mit PCI 1.x laufen, aber eben etwas langsamer.

      Die Stromversorgung sollte für alle Karten die 300 Watt nicht überschreiten. Die 5770 ist da mit 75 Watt unkritisch, die 5870 mit 150 Watt ist da bei doppeltem Einsatz schon kritisch. Die kleinen Karten, wie die GT120 benötigen etwa 50 Watt – also unkritisch.

      Apple selbst hat in 2009er MacPros 4 x GT120 angeboten. In den letzten Macpros die Kombination von 2 x 5770.

      Rein theoretisch gibt es auch Displays, die ihr Signal über USB bekommen. Wenn das eine Option ist, kann man auch da mal prüfen.
      Oder aber Matrox Lösungen wie TrippleHead2Go (3 Monitore an einem Ausgang). Aber das sind schon doch sehr aufwendige Speziallösungen, die man im Einzelfall durchsprechen müsste.

      Viele Grüße, Heinrich

  9. Robert vor 5 Jahren

    Hallo Zusammen!

    Meine Graka hat soeben den Geist aufgegeben (Startscreen bleibt mit hell – bzw. dunkelgrauen Pixelformationen stehen).

    Gibt es eine Übersicht von NVidia Grafikkarten, die in den MacPro passen?
    (MacPro 2008, 8 x 2,60 GHz, NVidia 8800 GT)
    CUDA = Pflicht für Adobe CS6.
    ATI wird noch nicht unterstützt.
    Ausserdem muss damit FinalCutStudio 3 laufen.
    Das ganze lief bis jetzt einwandfrei unter OSX 10.6.8. .
    Mit neueren Versionen gibt es Probleme mit FCS, weswegen diese Version auch Pflicht ist.
    Je leiser die Karte ist, desto besser natürlich – die Lautstärke der 8800GT ist OK.

    Danke im Voraus für eure Unterstützung!

  10. Dennis vor 5 Jahren

    Hallo zusammen,

    folgendes Problem: An meinen MacPro würde ich gerne 3 Monitore gleichzeitig verwenden. Geplant ist der linke Monitor für Outlook und das Auswahlfenster unserer Bilddatenbank, der zentrale Monitor für die Arbeitsflächen in Indesign, Photoshop etc. und der rechte Monitor zur Ablage der Werkzeugpaletten der o.g. Programme.

    Sollte ein 3. Monitor mit der Radeon HD 4870 nicht anschließbar sein, ist es dann möglich durch einen Tausch der Grafikkarte gegen ein anderes Modell dies zu ermöglichen? Wenn ja, welches Modell kommt dann infrage und verträgt sich auch mit OS X 10.6.8?

    Hier die technischen Rahmendaten:

    RECHNER:
    Modellname: Mac Pro
    Modell-Identifizierung: MacPro4,1
    Prozessortyp: Quad-Core Intel Xeon
    Prozessorgeschwindigkeit: 2,26 GHz
    Anzahl der Prozessoren: 2
    Gesamtzahl der Kerne: 8
    L2-Cache (pro Kern): 256 KB
    L3-Cache (pro Prozessor): 8 MB
    Speicher: 16 GB
    Geschwindigkeit für Prozessorverbindungstyp: 5.86 GT/s
    Boot-ROM-Version: MP41.0081.B08
    SMC-Version (System): 1.39f5
    SMC-Version (Prozessormodul): 1.39f5

    GRAFIKKARTE:
    Chipsatz-Modell: ATI Radeon HD 4870
    Typ: GPU
    Bus: PCIe
    Steckplatz: Slot-1
    PCIe-Lane-Breite: x16
    VRAM (gesamt): 512 MB
    Hersteller: ATI (0x1002)
    Geräte-ID: 0x9440
    Versions-ID: 0x0000
    ROM-Version: 113-B7710F-176
    EFI-Treiberversion: 01.00.318

    MONITORE:
    LED Cinema Display:
    Auflösung: 1920 x 1200
    Pixeltiefe: 32-Bit Farbe (ARGB8888)
    Monitor-Seriennummer: 2A0200KG0K0
    Hauptmonitor: Ja
    Synchronisierung: Aus
    Eingeschaltet: Ja
    Rotation: Unterstützt
    Verbindungstyp: DisplayPort

    S24C450 (2x):
    Auflösung: 1920 x 1200 @ 60 Hz
    Pixeltiefe: 32-Bit Farbe (ARGB8888)
    Monitor-Seriennummer: H4MDC04536
    Synchronisierung: Aus
    Eingeschaltet: Ja
    Rotation: Unterstützt
    Fernseher: Ja

    • tiramigoof vor 5 Jahren

      Hallo Dennis,
      na da gibt es viele Möglichkeiten. Aber leider ist die vorhandene 4870 mit 2 Monitoren voll ausgelastet.

      Also Möglichkeit 1: eine zusätzliche Grafikkarte. Für Outlook reicht eine kleine passende Karte aus. So was gibt es am einfachsten gebraucht auf einer der vielen Plattformen. Die Karte muss zum Mac passen. Oft laufen aber auch geflashte PC Karten. Die zeigen dann aber häufig erst dann ein Bild, wenn der Rechner komplett hochgelaufen ist. Wäre aber in diesem Fall nicht kritisch.

      Möglichkeit 2: eine bessere Karte für mehr Leistung und eine Option.
      Zum Beispiel die ATI 5770 (auch hier bitte die Original Apple Version). Leider bietet Apple seit ein paar Monaten die Karte nicht mehr an, und der Preis auf den Verkaufsplattformen steigt seitdem gewaltig. Die Karte ist deutlich leistungsfähiger als die 4870 und die vorhandene Karte rutscht auf einen anderen Steckplatz. Dann können 4 Monitore problemlos arbeiten.
      Die 5770 bietet noch eine Möglichkeit: Wenn man aktive MiniDisplayPort Adapter verwendet, wie zum Beispiel die Apple Mini DisplayPort to DualLink Adapter mit USB Stromversorgung, kann die Karte auch mit 3 DVI Monitoren betrieben werden. Leider sind diese aktiven Adapter relativ teuer. (ca 100.- € Stück). Das funktioniert nur, wenn wirklich 2 aktive Adapter eingesetzt werden.

      3. Möglichkeit: Einen DisplayLink Monitor verwenden. Die bekommen das Signal über USB. Für Outlook sollte das reichen.

      Grüße, Heinrich

  11. Marko vor 5 Jahren
  12. Dennis vor 5 Jahren

    Hallo tiramigoof,

    kannst Du mir die genaue Bezeichnung der „offiziellen“ Apple ATI 5770 geben bzw. mal einen oder mehrere Links schicken. Bin in der Thematik nicht sonderlich bewandert.

  13. Pit vor 5 Jahren

    Hallo Leute!
    folgendes Problem: ich habe eine ATI HD2600XT und – gerade erst dazu gebaut – eine NVIDIA 7300GT in meinem MP 3,1. Die 7300 macht nix, nada, weder unter 10.9 noch unter 10.6… . Starte ich aber WIN7 unter Boot Camp so habe ich auf allen drei angeschlossenen Monitoren ein Bild- nachdem WIN7 die Treiber installiert hatte. Also die Karte ist OK, sie läuft, wird aber offensichtlich vom OS-X oder MAC unter OS-X nicht erkannt. Über diesen MAC zeigt mir die ATI und als Zweites „Monitor“ Da drunter steht GPU, NVIDEA, und zum Kernel „Keine Kext geladen“ was wohl das Ganze erklärt??? Wenn ja: woher nehmen und wie implementieren? ich finde ja sonst fast alles im Netz, aber diesmal hat es mich nach einem Tag Recherche nur gaga gemacht…
    Vielen Dank vorab, Pit

    • tiramigoof vor 5 Jahren

      Hallo Pit,versuchen wir doch mal das Problem der Reihe nach aufzudröseln:
      Zwei Karten in einem Rechner sind kein Problem, teilweise muss man allerdings darauf achten, in welchem Slot die Karte steckt, oder auch die PCI Lanes passend zuweisen.
      Aber als erstes würde ich die 7300er Karte solo im ersten Slot installieren. Läuft sie da auch nicht, ist das Problem erkannt: Nur die original Apple 7300GT laufen in den MacPros unter OSX. Unter Windows/BootCamp laufen auch die für den PC Markt (meistens von Drittherstellern) produzierten Karten, die zwar einen Nvidia Chipsatz nutzen, aber eben keine NVIDIA Karten sind.
      Mit viel Glück findet man für diese PC Karten passende ROM Files und kann dann versuchen die Karte zu flashen. Die Ergebnisse sind teilweise ok, teilweise aber auch dürftig und nicht alle Features werden unterstützt.
      Wenn die Karte (wider Erwarten) im ersten Slot doch arbeitet, melde Dich bitte nochmal.
      Grüße und viel Glück :-) Heinrich

  14. Pit vor 5 Jahren

    Hy Heinrich !
    Tja, ich wollte meinen ersten Brief nicht noch länger machen…Ich hatte die 7300 bereits solo im ersten (und allen anderen Slots) laufen. Da gab es null Bild, wie gehabt. Auch die sonstigen Systeme habe ich so getestet, 10.6 und 10.8. Und sie ist aus einem MAC, selbst da ausgebaut, aus einem PM 1,1. In dem sie bestens lief. Also das bringt uns nicht weiter, leider ….
    Da musst du jetzt aber noch einen nachlegen mein Grosser! In Erwartung dessen…. Pit

    • tiramigoof vor 5 Jahren

      Hallo Pit,
      ok, schlechte Nachrichten:
      Die in den MacPro 1.1 und 2.1 verbauten 7300 GT Karten haben ein 32bit EFI. Die sind wirklich nur für die Modelle vor deinem 3.1 einsetzbar.
      Soweit ich sehe besteht keine Möglichkeit, die Karten unter OSX zum laufen zu bekommen. Schon die damaligen Hackintosh Lösungen sind speziell an den 7300er Apple Karten gescheitert und mussten andere Grafikkarten benutzen.
      Daß die Karte unter Windows/Bootcamp läuft wundert mich, auch wenn Windows am EFI vorbei arbeitet. Sind deine Windows Versionen vielleicht 32bittig ? Das wäre eine Erklärung.
      Grüße :-( Heinrich

  15. Pit vor 5 Jahren

    Hy Heinrich !
    Um dich vollends zu frustrieren: nein, es ist eine WIN7 64Bit Version. Und an der Stelle sollten wir es aufgeben. Ich habe das 3 Monitor Problem inzwischen durch eine 5770 gelöst, die zwar keinen Bootscreen hat, aber ansonsten prima läuft. Zwar habe ich auch in dieser Konfiguration zwei Probleme – nämlich a. was zum Teufel das für ein DP Anschluss ist der auf meiner HD5770 sitzt (neben zwei DVI und einem HDMI gibt es auch noch einen DP, der allerdings größer ist als alles was ich bisher kannte / Bj. der Karte ist wohl 2009) und b. warum es mir nicht gelingt einen Bootscreen zu sehen. Egal was ich tue – nur die 5770 oder mi der 2600 zusammen, mit oder ohne den DVI auf VGA Adapter, und egal auch an welche der Karten ich den Adapter packe – ich bekomme ihn einfach nicht zu sehen den BS…. Falls ihr also noch nicht die Lust verloren habt und es als Herausforderung betrachten könnt mir zu helfen wäre ich für einige Denkanstöße dankbar.
    Ist die 2600 alleine im MAC sehe ich alles. Sind beide Karten eingebaut aber nur an der 2600 sind Monitore dran gibt es auch kein Problem. Doch sowie ich auch nur einen Screen an die 5770 hänge ist es vorbei mit dem BS und auch mittels Adapter (egal ob VGA dann einen zweiten Port an einem Monitor belegt, oder ob ich nur den VGA Port belege und den DVI an diesem Monitor unbenutzt lasse) ist da nix zu wollen. Ja die Mysterien die uns beschäftigen! Hier kann man noch echte Probleme lösen und sich behaupten! Oder auch nicht. Auf jeden Fall: danke Leute für euren Einsatz, für den schnellen Response und für die Offenheit selbst solch banalen Problemen gegenüber… LG Pit

  16. bob vor 4 Jahren

    Hallo, ich suche für meinen Mac Pro 3.1 eine Aufrüstung meiner 8800gt.

    was kann man nehmen, was mir auch einen Performanceschub gibt und vor allem, wo bekomme ich das dann noch ?

    danke schön!

    • tiramigoof vor 4 Jahren

      Hallo,
      unsere Standardempfehlung für deinen Rechner wäre die ATI 5770 in der Mac Ausführung. Dabei bitte beachten: Die original Apple Karte ist erkennbar an einem DVI und 2 Mini Display Port Anschlüssen. Alles andere ist trotz anderer Angaben eine geflashte PC Karte. Das muss nicht schlimm sein, aber fast immer gibt es keinen Bootscreen und nicht immer wird die Karte von den normalen, mitgelieferten Treibern erkannt und unterstützt.
      Bei besonderen Aufgaben (Rendering) kann eine geflashte PC Karte die bessere Wahl sein, aber dann ist es mit Einbauen und Vergessen meistens nicht erledigt.
      Da die 5770 nicht mehr offiziell zu bekommen ist, bleibt leider nur der zur Zeit heißgelaufene Gebrauchtmarkt.

      Grüße und viel Glück,
      Heinrich

  17. Sascha vor 4 Jahren

    Hallo Tramigoof,

    Ich bekam einen Mac Pro 4,1 mit einem Prozessor und defekter Grafikkarte geschenkt.
    Jetzt habe ich die Radeon 6850 aus meinem Hackintosh eingesetzt und sie funktioniert einwandfrei (außer dem Bootscreen), auch über DisplayPort in 2560er Auflösung.
    Aber: Der Gehäuselüfter dreht auf Hochtouren und ist richtig laut. SMC und PRam habe ich schon zurückgesetzt, leider ohne Erfolg. Habt Ihr eine Idee?

    • tiramigoof vor 4 Jahren

      Hallo Sascha,
      wir wissen leider nicht, ob der Mac schon vor Einbau der Karte laut war. Aber ungewöhnlich ist das Problem zumindest nicht.
      Folgendes würden wir als erstes probieren:
      Wenn die Karte in Slot 1 eingebaut ist: Das Stromkabel für die zusätzliche Stromversorgung auf den anderen Stecker setzen. Hört sich blöd an, ist aber technisch belegbar. Wenn das nichts bringt, die Graphikkarte stressen. Also ein paar „böse“ GPU Tests laufen lassen. Der Lüfter geht dann kurzzeitig noch mehr ab, aber er wird dabei kalibriert und säuselt mit etwas Glück ab dann mit 800 U/min.
      Hilft beides nicht, dann die Karte bitte mal in Slot 2 umsetzen. Auch das hilft sehr häufig bei OEM Karten. Die beiden anderen Dinge (Stromstecker und Stresstest) bleiben allerdings in Slot 2 ohne Wirkung.

      Wenn das nicht hilft, installiere bitte ein Tool, das die aktuellen Lüfterwerte ausliest und protokolliert. Das würde uns helfen um Dir andere Tips zu geben.
      Viele Grüße,
      Heinrich

  18. Dirk Lehmann vor 4 Jahren

    Hallo,

    zu dem leidigen Thema Grafikkarten im MacPro gibt es einen extrem guten Thread auf macRumors:

    „Frequently Asked Questions About NVIDIA PC (non-EFI) Graphics Cards“

    http://forums.macrumors.com/showthread.php?t=1440150

    Inzwischen können die meisten Nvidia-KArten NACH Aufspielen der richtigen Firmware für das jeweilige MacPro-Modell – leicht zu machen anhand der folgenden Nvidia-Datenbank:

    http://www.nvidia.com/Download/index.aspx?lang=en-us

    http://www.nvidia.com/object/mac-driver-archive.html

    Achtung: Der Startbildschirm bleibt aus, das erste, was man sieht, ist die Maske zum Einloggen.
    Das Schwenken auf Windows unter bootcamp klappt deswegen wohl nicht so einfach, es bedarf eines Umweges (siehe Thread)

    zwei Leute aus dem Kern der engagierten MacPro-Gemeinde in dem Thread haben eigene Firmware geschrieben, die all diese Probleme bei inzwischen einer ganzen Reihe von modernen Karten umgeht und ihren Kunden zufolge einwandfrei läuft.

    Die website der „Grafikkarten-Retter“ heißt: MacVidCards.com
    Hier der Link zu den von Ihnen gemoddeten Grafikkarten, das ist alles dabei, was man braucht:

    http://www.macvidcards.com/index.html

    Und: NEIN, ich habe keine irgendwie gearteten Beziehungen zu den Leuten, aber ich finde es klasse, daß sie einen Weg für MAcPro-User gefunden haben.
    Ich werde in den nächsten Tagen dort bestellen (obwohl meine GT120 noch bestens läuft) – und falls Interesse besteht, mal berichten.

    • tiramigoof vor 4 Jahren

      Hallo Dirk, danke für die Infos. Erfahrungsbericht ist auf jeden Fall interessant !
      Grüße :-) Anette

    • Reiner vor 3 Jahren

      Macvidcards Ist ein Nutzniesser von Netkas.org, der zwar gut verdient, es aber nicht wirklich verdient hat. Denn eigentlich sind die Jungs dort die eigentlichen Helden. Wer ein wenig Aufwand in eine entsprechende Recherche auf Netkas.org nicht scheut und einen Rechner mit nativem DOS oder Windows zur Verfügung hat, der muss nicht für das Flashen einer PC-Karte Summen zahlen, die in keinem Verhältnis zum Aufwand stehen.
      Ich selbst habe in meinen Mac Pro 3.1 jetzt eine R9 280X eingebaut, die voll von OS X (inkl. Bootscreen und voller PCIe-Linkgeschwindigkeit ) unterstütz wird.
      Kosten bei oben genannten Macvidcards: 380$ (aktuell 342€)
      meine Kosten: 175€ für die Grafikkarte und 10 min für das Flashen der Karte
      Aber jeder muss selbst wissen, wo er sein Geld hinschafft.

  19. Dirk vor 4 Jahren

    Hinweis: FAlls man die Windows-GRafikkarten von Nvidia kauft, muss man im Handel ANDERE, für den MAcPro passend innere Stromleitungen (6- bzw 8-Pol) kaufen, die an die inneren Anschlüsse im MAc (zumeist ist nur eine 6-Pol-Verbindung nötig, bei weniger stromhungrigen Karten reichen die PCIe-Kontakte) besorgen. Das ist aber kein Problem, kostet so um 10€.

    Habe eine 760er Karte bestellt (zusätzliche passende Mac-Stromleitung inkl.) – jene Variante, mit der man dank 2x MDP sogar laut MacVidCArds 5k-Monitore betreiben kann. Für 5k sind derzeit IMMER zwei Kabel erforderlich.
    Mit dem Kauf eines 5k-Monitors werde ich jedoch noch etwas warten, obwohl er mich als engagierten Fotoamateur sehr reizt – ich warte noch auf einen NEC in 5K.

    Werde berichten.

  20. Reiswich vor 4 Jahren

    Hallo tiramigoof,
    ich bin ein Neuling in alle diese Sachen,
    kannst du mir ein Tipp oder Link geben? Ich brauche eine Grafikkarte für mein MacPro 2.1(2007).
    Und noch,welche PCI-E Slot hat mein Mac 1.1 oder 2.0? Und welche PCI-E SSD kann ich in volle Leistung für Betriebsystem verbauen?
    Vielen Dank im Voraus!!!

    Mfg

    Reiswich

    • tiramigoof vor 4 Jahren

      Hallo Reiswich, ich habe das an meinen Kollegen weitergegeben, der kümmert sich am Montag drum.
      Grüße :-) Anette

  21. Reiswich vor 4 Jahren

    Danke Anette!!!

  22. Reiswich vor 4 Jahren

    Ob sich überhaupt sich lohnt aufrüsten?

    • tiramigoof vor 4 Jahren

      Hallo,
      die Mac Pro 2.1 haben leider nur PCI Express 1. Das limitiert die Grafikleistung etwas.
      Unsere eigentliche Empfehlung waren die original Apple Karten ATI 5770, da die vom Betriebssystem komplett unterstützt werden. Aber die sind mittlerweile nur noch gebraucht zu bekommen.
      Eine Alternative sind geflashte PC Karten die man in Verkaufsplattformen findet. Die meisten davon funktionieren, viele zeigen aber keinen Startscreen sondern werden erst nach Aktivierung der Treiber geweckt.
      Also bitte darauf achten.
      In welchen Modellen die arbeiten steht in der Regel dabei und schneller als die alten Originalkarten sind die immer.
      Die PCI-SSD Karten setzen in der Regel PCI Version 2 voraus, das klappt also nicht. Aber eine normale SSD im normalen Plattenschacht ist auch schon deutlich schneller und sollte etwa bei 240 MB/s liegen.
      Alternativ kann man 2 oder auch 3 schnelle normale Platten zu einem Softwareraid zusammenfassen. Das ist dann wirklich schnell, günstiger und hat viel mehr Platz.
      Gerade bei einem doch älteren Rechner würden wir diese Lösung vorziehen.

      Viele Grüße
      Heinrich

  23. Reiswich vor 4 Jahren

    Hallo Heinrich,

    danke für die Empfehlung. Wenn mann die SSD Karten als Raid zusammenfassen würde sind die dann schneller als normale Festplatten oder sind die wegen SATA 3Gbt auch an der Leistung begrenzt? Ist es ein grosse Unterschied an Leistung zwischen PCI Express 1 und 2?

    Vielen Dank für alles!!!

    Grüße :-) Reiswich

  24. Frank Hartmann vor 3 Jahren

    So, dieser Beitrag ist nun also doch schon ein paar Jahren alt und nun mal meine Frage an alle hier:

    Was ist nun, also Stand heute, die beste Graka für einen MacPro3,1 Early2008? 800MHz Version.

    Ich habe noch eine ATI Radeon HD 2600 XT 256 MB drinnen, die zwar noch recht gut ihren Dienst verrichtet, aber nach 7 Jahren wird es doch mal Zeit für ein Upgrade.

    • Autor
      tiramigoof vor 3 Jahren

      Hallo Frank,
      so viel hat sich eigentlich an diesem Thema nicht verändert.
      Uneingeschränkt empfehlen kann man alle Grafikkarten, die Apple selbst verbaut hat (auch als Option), sowie im AppleStore vertriebene Grafikkarten.
      Und da ist einfach nicht viel Neues dazugekommen.

      Natürlich gibt es eine Menge andere (PC-)Grafikkarten und viele davon laufen auch erstmal. Aber häufig ohne passende Treiber und damit langsam.
      Es gibt auch einige Firmen wie EVGA oder ATI die selber Mac-kompatible Karten herausgebracht haben. Ja prima, aber bitte immer erst nachsehen, ob es für das benötigte Betriebssystem auch noch Treiber gibt !
      Nur die von Apple offiziell vertriebenen Karten kommen in den Genuss automatisch aktualisierter Treiber beim Betriebssystem-Upgrade. Bei den anderen Karten gibt es im schlimmsten Fall einen schwarzen Bildschirm oder extrem langsame Grafik.
      Erschwert wird das Ganze durch immer mehr Security Features des Betriebssystems, das nicht mehr so einfach die Modifikation von Betriebssystem Files (und Treibern) ermöglicht. Mal eben eine Systemdatei editieren und ändern wird immer schwieriger. Und damit auch die Anpassungen durch damaligen Hersteller.

      Ein weiterer Punkt: Es gibt nicht die beste Grafikkarte an sich. Es gibt immer nur die beste Grafikkarte für eine Anwendung. Die Entwicklungsschwerpunkte sind da sehr unterschiedlich. Eine für Spiele optimierte Karte ist etwas ganz anderes als eine für CAD optimierte Karte. Von den Daten her sieht das aber oft gleich aus…
      Die PC User kennen das Dilemma. CAD erfordert z. Bsp. oft CUDA und das ist NVIDIA eigen. Hat man also die richtige Anwendung und die falsche Karte muß man mit starken Leistungseinbrüchen leben. Bei anderen Anforderungen hat wiederum die Konkurrenz die Nase vorne.

      Wie nun weiter?

      Der sicherste Weg sind die von Apple verbauten Karten. Da passiert auch bei einem Update nichts, bzw Apple sorgt dafür, das die Treiber entsprechend angepasst aufgespielt werden.
      Dann gibt es eine Menge Anbieter für mehr oder weniger gut geflashte PC Karten. Das ist oft günstig, aber man muss sich darüber im Klaren sein, das das Vergnügen beim nächsten Update ein Ende haben könnte. Viele dieser Karten haben auch keinen Boot-Screen. Die entsprechenden Meldungen beim Rechnerstart fehlen. Erst wenn der Rechner den Finder gestartet hat, erscheint das Bild.

      Die dritte Möglichkeit sind Firmen, die sich auf das Verkaufen von geflashten Karten spezialisiert haben und diese Modifikationen selbst entwickeln, zum Beispiel MacVidCards. Die haben in aller Regel einen entsprechenden Support und man kann im Vorfeld nachsehen, ob die Anpassungen für die gekaufte Karte schon fertig sind.

      Weitere Infos zu dem Thema findest Du bei Bare Feats und EveryMac.com.

      Viele Grüße und viel Glück,
      Heinrich

      • Reiner vor 3 Jahren

        Die Einwände gegen geflashte PC-Karten sind nur teilweise berechtigt. Mittlerweile gibt es diverse Karten der oberen Leistungsklasse, die sich nach einem Flashen mit der richtigen Firmware in keiner Weise anders verhalten als jede von Apple zertifizierte Karte auch. Leider war ich beim Verfassen meines Kommentars weiter oben etwas vorschnell. Denn eigentlich gehört der ja hier unten hin.
        Ein wenig Hirnschmalz ist meiner Meinung nach die bessere Investition als Macvidcards das Geld hinterherzuwerfen. Dieser ist nichts als ein Geschäftemacher, der die Erfolge einer Community, die eigentlich für die Allgemeinheit arbeitet, zu seinem Vorteil in bare Münze umwandelt.
        Wer sich auf Netkas.org über mögliche Kandidaten für ein Grafikkartenupdate informiert, wird zwangsläufig feststellen, dass meine Aussagen der Wahrheit entsprechen.
        Auch ich bin in keiner Weise mit Netkas.org oder Macvidcards verbunden. Nur habe ich etwas gegen Leute, die sich an der Arbeit Anderer bereichern.

  25. Frank J. vor 2 Jahren

    Hallo,
    ich habe einen Mac Pro 3,1. Darin werkelt eine gebraucht gekaufte ati 5770 Mac zufriedenstellend. Was mich aber interessiert und ich durchsuche schon seit geraumer Zeit das Netz danach, ob die Grafikkarte Wide Gamut Monitore mit 10 bit Farbtiefe unterstützt? Wenn ja, dann wäre die nächste Frage ob und welches OS X 10 bit unterstützt. (habe aktuell 10.10). Vielen Dank schon im Voraus
    Frank

  26. Tom W. vor 1 Jahr

    Hallo,
    Ich hab noch nen alten Mac Pro 1.1 hier stehen, den ich nochmal entstauben und etwas updaten will. Sprich OS X 10.11 drauf (mit pikers Boot.EFI) und dafür brauche ich ja ne neue Karte. Gibt es ne Möglichkeit, ne Nvidia Quadro 4000 darin zum laufen zu bekommen? Also die Windows Version anders flashen oder so halt.
    Danke im vorraus

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2019 tiramigoof | dandelion GbR

Bitte melde Dich an:

Passwort vergessen ?