Das aktuelle Acrobat Pro Update läßt sich nicht installieren, das Programmsymbol ist ausgegraut.

Problem:

Wer sich gerade ein aktuelles Update für Adobe Acrobat Pro von Adobes Support-Website heruntergeladen hat, muß oft feststellen, daß sich das Update nicht installieren läßt: Das Acrobat-Programm, das man updaten möchte, läßt sich nicht auswählen, das Programmsymbol wird ausgegraut dargestellt.

Lösung:

Schon seit Acrobat Version 7 (oder vielleicht sogar noch länger ?) schafft Adobe es nicht, die zahlreichen Patches für Acrobat Pro zwischendurch mal zu einem Universal-Update zusammenzufassen: Jedes der Updates funktioniert ausschließlich mit der jeweils direkten Vorversion. Hat Acrobat nicht genau die richtige Version, bleibt es ausgegraut, und das Update kann nicht installiert werden.

Man muß also zunächst im Infofenster nachsehen, welche Version aktuell installiert ist (dazu einfach im Ordner Programme/Adobe Acrobat das Programm markieren und cmd-I drücken). Anschließend müssen von der Adobe Support-Seite ALLE darauffolgenden Updates heruntergeladen und in der richtigen Reihenfolge installiert werden.

Um von einem frisch installierten Acrobat Pro mit der Versionsnummer 9.0.0, wie es zum Beispiel auf den CS4-Datenträgern ausgeliefert wurde, zur aktuellen Version 9.4.3 zu gelangen, müssen also insgesamt 14 Updates installiert werden, genauer gesagt: 9.1, 9.1.1, 9.1.2, 9.1.3, 9.2, 9.3, 9.3.1, 9.3.2, 9.3.3, 9.3.4, 9.4, 9.4.1, 9.4.2, 9.4.3. Bei Acrobat 7 und 8 war das ungefähr genauso.

Natürlich gibt es bequemere Update-Möglichkeiten. Wenn nur an einzelnen Arbeitsplätzen Updates gemacht werden müssen, ist die automatische Online-Aktualisierung der einfachere Weg. In sehr großen Netzwerken lohnt sich vielleicht die Installation eines hauseigenen Adobe Update Servers. In mittelgroßen Netzwerken hat man aber zur Zeit nur die Wahl zwischen Pest und Cholera: entweder an jedem Arbeitsplatz ein knappes GigaByte Daten per Auto-Update über das Internet herunterladen – oder an jedem Arbeitsplatz 14 Update-Pakete mounten und installieren.

Schönen Dank, Adobe. Das bekommt sogar Microsoft mittlerweile besser hin.

(f438/al)

Artikel und Links zum Thema:
Download: Acrobat Professional Updates
Adobe: Enterprise in-house update hosting for CS5
 
  1. Meier vor 8 Jahren

    Ja, so isses. :-(
    Das können die sich nur leisten, da die das Monopol auf den Schei.. haben. Sonst wären die längst weg vom Fenster.

    • tiramigoof vor 8 Jahren

      Warten wirs mal ab – Quark saß früher auch mal auf dem hohen Ross…
      Grüße :-) Anette

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2019 tiramigoof | dandelion GbR

Bitte melde Dich an:

Passwort vergessen ?