Der Mac schaltet sich während eines „Sicheren Systemstarts“ einfach aus.

Problem:

Startet man seinen Mac im abgesicherten Modus, also mit gedrückter Shift-Taste, dauert der Systemstart deutlich länger als sonst. Minutenlang ist nur der graue Apfel und das drehende Symbol zu sehen – und manchmal schaltet sich währenddessen der Rechner ohne Vorwarnung einfach aus. Was bedeutet das ?

Lösung:

Während eines „Sicheren Systemstarts“ wird unter anderem auch das Startvolume überprüft. Wird bei dieser Prüfung ein Fehler gefunden, versucht das Betriebssystem, den Fehler zu reparieren; anschließend schaltet sich der Rechner aus. Als Anwender bekommt man da natürlich erstmal einen Schreck.

In jedem Fall sollte man es zunächst einfach noch einmal versuchen und den Mac ein zweites oder auch ein drittes Mal mit gedrückter Shift-Taste starten. Oft werden kleinere Fehler nämlich beim ersten Versuch erfolgreich repariert, und beim nächsten Mal fährt der Rechner problemlos im abgesicherten Modus hoch.

Aber auch wenn das funktionieren sollte und der Rechner ansonsten normal läuft: das plötzliche Ausschalten ist immer eine Warnung und ein Hinweis darauf, daß vielleicht mit der Festplatte etwas nicht in Ordnung ist. Man sollte also anschließend unbedingt wichtige Daten sichern, das Startvolume gründlich überprüfen und Fehler im Dateisystem reparieren.

(f223/al)

Artikel und Links zum Thema:
Was genau passiert bei einem „Sicheren Systemstart“ ?
Festplatte überprüfen und reparieren
Defekte Festplatten mit DiskWarrior reparieren
Den Mac von CD / DVD oder einem anderen Volume starten
Apple: Der Computer fährt während des sicheren Systemstarts (Safe Boot) herunter
 

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2019 tiramigoof | dandelion GbR

Log in with your credentials

Forgot your details?