Archivieren und Installieren

Mit der Installationsart „Archivieren und Installieren“ ist es schon seit Mac OS X 10.2 möglich, das Betriebssystem neu zu installieren, aber dabei alle auf dem Mac vorhandenen Programme, Erweiterungen, Benutzer und Einstellungen komplett zu übernehmen. Besonders hilfreich ist das zum Beispiel, wenn man ein „verkorkstes“ System durch ein frisches ersetzen möchte. Bei der Suche nach hartnäckigen Fehlern läßt sich so sicherstellen, daß das Problem nicht von einem fehlerhaften Betriebssystem verursacht wird. Und falls das letzte Systemupdate einen Bug hat (wie gerade kürzlich bei 10.6.7 wieder mal vorgekommen), kann man auf diesem Weg das System „downgraden“ und ohne allzu großen Aufwand zu einer früheren Version zurückkehren.

Wie benutzt man diese Installationsart, und was muß man dabei beachten ?

Archivieren und Installieren mit Mac OS X 10.4 und 10.5

Bis einschließlich Mac OS X 10.5 ist das Installationsprogramm standardmäßig darauf eingestellt, eine vorhandene Mac OS X-Installation zu aktualisieren. „Archivieren und Installieren“ muß als Option während des Installationsvorgangs extra ausgewählt werden.

Die Grundregeln für 10.4/10.5:

– Ist auf dem Volume kein Mac OS X vorhanden, wird das System komplett neu installiert.
– Für Volumes, auf denen Mac OS X bereits vorhanden ist, ist die voreingestellte Installationsart „Aktualisieren“.
– Ist die Systemversion auf der Installations-DVD höher als die Systemversion auf dem Volume, wird das System aktualisiert – es wird also nichts erneuert, sondern die vorhandenen Systemdateien werden „übergebügelt“ und ergänzt. Das gilt sowohl für Installationen innerhalb derselben Systemversion (also z.B. von 10.5.0 auf 10.5.8) als auch für „große“ Versionssprünge (also z.B. von 10.4 auf 10.5).
– Ist die Systemversion auf der Installations-DVD niedriger als die Systemversion auf dem Volume, kann das System nicht aktualisiert werden – bei der Auswahl des Volumes wird man mit einem gelben Warndreieck darauf hingewiesen. Das System kann erst installiert werden, nachdem man die Einstellungen über den Button „Optionen“ entsprechend geändert hat.
– Bei Downgrades von einer Hauptversion zu einer anderen, also z.B. von 10.6 zurück nach 10.5, können Benutzer und Programme nicht übernommen werden (dazu siehe weiter unten).

So gehts:

1. Den Mac von der Installations-DVD starten, die Sprache auswählen und die Lizenzbedingungen akzeptieren.

2. Im Dialogfenster „Zielvolume auswählen“ werden alle verfügbaren Volumes angezeigt. Volumes, auf denen bereits eine neuere Mac OS X-Version vorhanden ist, sind hier mit einem gelben Warndreieck gekennzeichnet.

3. Das Volume auswählen und unten links auf den Button „Optionen“ klicken.

4. Im Dialogfenster für die Installationseinstellungen „Archivieren und Installieren“ wählen und den Haken bei „Benutzer- und Netzwerkeinstellungen beibehalten“ setzen. Ist die Systemversion auf der Festplatte neuer als die auf der DVD, sind diese Optionen bereits voreingestellt, so daß man gar nichts verändern muß. Der Punkt „Mac OS X aktualisieren“ ist dann ausgegraut und kann nicht ausgewählt werden.
Vorsicht: Auf gar keinen Fall darf man hier „Löschen und installieren“ wählen – bei dieser Option wird das Volume komplett gelöscht, und alle Daten gehen verloren !

5. Die Einstellung mit OK bestätigen. Im Dialogfenster „Zielvolume wählen“ ist das gelbe Warndreieck nun verschwunden, stattdessen ist das Volume mit einem grünen Pfeil markiert.

6. Auf den Button „Fortfahren“ klicken. Im nächsten Dialogfenster lassen sich, falls gewünscht, über den Button „Anpassen“ noch einige Einstellungen vornehmen – zum Beispiel, welche Druckertreiber, Schriften und Sprachpakete man installieren möchte.

7. Ein Klick auf „Installieren“ startet das „Archivieren und Installieren“.

8. Nach Fertigstellung der Installation muß der Rechner natürlich einmal neu gestartet werden. Der erste Neustart dauert meistens etwas länger als normalerweise – dafür wird man dann aber von seinem Mac mit dem gewohnten Schreibtisch begrüßt: alles sieht genauso aus wie vor der Installation.

9. Zu guter Letzt sollte man das neue System noch auf die gewünschte Version aktualisieren (also z.B. von 10.5.0 auf 10.5.8). Die Softwareaktualisierung bietet dabei immer nur das aktuellste Update für die jeweilige Systemversion an – Zwischenversionen lassen sich als Combo-Update von Apples Support-Seite herunterladen.

Welche Dateien werden übernommen ? Laufen anschließend alle Programme noch ?

Apple hat die Funktion „Archivieren und Installieren“ mit jeder Mac OS X-Version verbessert; mit 10.5 klappt die Übernahme der Daten deutlich reibungsloser als mit 10.3 oder 10.4. Je nach Systemversion kann es aber durchaus sein, daß das manche Treiber, Programmerweiterungen oder Extensions bei der Erneuerung des Systems nicht übernommen werden und anschließend neu installiert werden müssen. Hier ein paar Erfahrungswerte:

– Dateien und Ordner, die auf der obersten Ebene des Startvolumes liegen, sind von der Neuinstallation mit „Archivieren und Installieren“ gar nicht betroffen – sie bleiben einfach dort liegen.
– Völlig problemlos funktioniert die Übernahme aller Dateien, die sich im Benutzerordner befinden. Dazu gehören Emails, iTunes Musikdateien, iPhoto Bilder, Dockobjekte, Dateien auf dem Schreibtisch, Bookmarks, Downloads, Dokumente, Voreinstellungen und vieles mehr.
– Alle Programme im Programme-Ordner werden übernommen, Apples eigene Programme werden neu installiert. Die Software ist also auf jeden Fall noch vorhanden. Viele Programme (allen voran die von Adobe…) legen allerdings an vielen verschiedenen Stellen im System Erweiterungen und Komponenten ab – beispielsweise in Library/Application Support, Library/Scripting Additions oder Library/Frameworks. Sogar in System/Library/Extensions finden sich manchmal zusätzliche Kernel Extensions.
Die Übernahme dieser Erweiterungen klappt je nach Mac OS X-Version und Programm mehr oder weniger gut: Der Installer von Mac OS X 10.5 übernimmt fast alle Programmerweiterungen aus den wichtigsten Ordnern in System und Library, sogar Adobes Programme samt Aktivierung funktionieren nach dem „Archivieren und Installieren“ normalerweise anstandslos. 10.4 hat an dieser Stelle einige Mängel. In der Praxis hilft hier letztendlich nur Ausprobieren – also nach der Neuinstallation jedes Programm einmal kurz starten und bei Bedarf nachinstallieren.
– Schriften im Benutzerordner und in der Library werden übernommen – auch solche, die von Font Agent Pro, Suitcase oder Font Explorer verwaltet werden.
– Treibersoftware für Geräte wie z.B. Grafiktabletts oder Scanner muß fast immer neu installiert werden.
– Auch Druckertreiber und Drucker müssen meist neu installiert und neu angelegt werden.

Der Ordner „Previous Systems“

Nach der Installation findet sich auf der Festplatte ein Ordner mit dem Namen „Previous Systems“. In diesen Ordner werden die Bestandteile des alten Betriebssystems verschoben, also archiviert. Startfähig ist das alte System aber natürlich nicht mehr, es läßt sich auch kein lauffähiges System mehr aus diesem Ordner „zusammenbasteln“.

Der Ordner „Benutzer“ ist zwar noch vorhanden, enthält aber keine Daten – die Benutzerdaten werden beim „Archivieren und Installieren“ komplett in das neue System verschoben. Auch im Ordner „Programme“ finden sich an dieser Stelle nur noch die vorherigen Versionen der Apple-eigenen Software. Alle anderen Programme wurden in das frisch installierte System übernommen.
Nur die Ordner „Library“ und „System“ enthalten noch alle Dateien des vorherigen Systems. Falls also bei der Neuinstallation irgendein Systembestandteil nicht übernommen wurde, besteht so die Möglichkeit, die fehlende Dateien (z.B. Extensions oder Scripting Additions) per Hand aus dem Ordner „Previous Systems“ wiederherzustellen.

In der Praxis kommt das nach unserer Erfahrung jedoch nur sehr selten vor. Sobald das neu installierte System rund läuft, kann der Ordner „Previous Systems“ bedenkenlos gelöscht werden.

Was passiert, wenn man den Benutzer nicht übernimmt ?

Wenn man in den Installationsoptionen zwar „Archivieren und Installieren“ auswählt, jedoch den Haken bei „Benutzer- und Netzwerkeinstellungen beibehalten“ entfernt, erhält man eine komplette Neuinstallation, ohne jedoch das Volume vorher löschen zu müssen. Es werden dabei keine Benutzer, keine Programme und auch keine Programmbestandteile in das neue System übernommen, all diese Daten werden in den Ordner „Previous Systems“ verschoben. Dateien und Ordner auf der obersten Ebene des Volumes bleiben erhalten.

Kann man auf diesem Weg das System von 10.5 nach 10.4 oder von 10.6 nach 10.5 downgraden ?

Nein, das geht mit „Archivieren und Installieren“ leider nicht. Zumindest können dabei keine Benutzerdaten und Programme übernommen werden. Versucht man z.B. mit einer 10.5-DVD auf ein Volume zu installieren, das ein Mac OS X 10.6 enthält, läßt sich die Option „Archivieren und Installieren“ zwar auswählen – „Benutzer- und Netzwerkeinstellungen beibehalten“ ist aber ausgegraut und steht nicht zur Verfügung. Der Effekt ist derselbe wie oben beschrieben: es werden keine Benutzerdaten und Programme übernommen, alles wird in den Ordner „Previous Systems“ verschoben. Dateien und Ordner auf der obersten Ebene des Volumes bleiben erhalten.

Eine Übernahme der Benutzerdaten und Programme einer höheren in eine frühere Systemversion funktioniert übrigens auch nicht per Import mit dem Migrationsassistenten direkt von der Festplatte.

Der Assistent verweigert bei der Auswahl der Objekte den komplett Dienst und weist in roter Schrift darauf hin: „Sie müssen diesen Mac aktualisieren, bevor Sie Informationen von Ihrem anderen Mac übertragen können.“.

Von einem Time Machine-Backup ist ein eingeschränkter Import von 10.6 nach 10.5 möglich. Hier lassen sich im Migrationsassistenten zwar Benutzeraccounts, Programme und Systembestandteile auswählen – sie werden aber schon dort mit einer Datenmenge von 0 KB angegeben, und übertragen wird ausschließlich der Benutzerordner. Keine Programme, keine Erweiterungen, keine sonstige Dateien. Besonders empfehlenswert ist diese Art der Datenübernahme also nicht, eine Neuinstallation ist wahrscheinlich der bessere Weg.

Archivieren und Installieren ab Mac OS X 10.6

Seit Mac OS X 10.6 ist „Archivieren und Installieren“ der Standard bei der Installation des Betriebssystems. Im Installationsprogramm lassen sich keine Optionen mehr auswählen.

Die Grundregeln für 10.6:

– Für die Neuinstallation von 10.6 muß der Mac nicht mehr unbedingt von der DVD hochgefahren werden: man kann auch einfach nur die DVD einlegen und das Programm „Mac OS X Installation“ per Doppelklick starten.
– Ist auf dem Volume kein Mac OS X vorhanden, wird das System komplett neu installiert.
– Für Volumes, auf denen Mac OS X bereits vorhanden ist, ist die voreingestellte Installationsart „Archivieren und Installieren“. Das gilt für alle Installationen – sowohl für Upgrades innerhalb derselben Systemversion (also z.B. von 10.6.0 auf 10.6.3) als auch für Downgrades (z.B. von 10.6.7 auf 10.6.0) und „große“ Versionssprünge (z.B. von 10.5 auf 10.6).
– Den Ordner „Previous Systems“ gibt es nicht mehr.
– Programme und Erweiterungen, die nicht mit 10.6 kompatibel sind, werden vom Installationsprogramm in den Ordner „Inkompatible Software“ auf dem Startvolume verschoben.
– Will man Mac OS X 10.6 komplett neu installieren, ohne Daten aus einem vorhandenen System zu übernehmen, muß das Volume vorher mit dem Festplatten-Dienstprogramm gelöscht werden. Dabei gehen alle Daten auf dem Volume verloren.

Laufen anschließend alle Programme noch ?

Die Übernahme der Benutzer und Programme funktioniert bei einer vorhandenen 10.6-Installation sehr zuverlässig. Der Mac sieht nach der Neuinstallation genauso aus wie vorher, und man kann in der Regel sofort weiterarbeiten. Ausnahme: Treibersoftware für Drucker, Scanner oder Grafiktabletts muß meist neu installiert werden, Drucker müssen häufig neu angelegt werden.

Bei der Aktualisierung von 10.4 oder 10.5 kann es natürlich zu etlichen Problemen kommen. Einige Programme und Tools sind nicht mehr kompatibel, und auch viele Gerätetreiber funktionieren in der vorhandenen Version nicht mehr und müssen erneuert werden. Eine gute Übersicht bietet diese Webseite und das Tool SnowChecker.

Kann beim „Archivieren und Installieren“ etwas schiefgehen ?

Schiefgehen kann natürlich immer mal was. Bisher ist uns das beim „Archivieren und Installieren“ aber noch nie passiert. Schlimmstenfalls bricht die Installation mittendrin ab, weil vielleicht die DVD oder das Zielvolume fehlerhaft sind – normalerweise gehen dabei aber keine Daten verloren, und man kann die Installation jederzeit wiederholen. Sicherheitshalber sollte man natürlich vor einer Neuinstallation immer ein Backup machen.

„Archivieren und Installieren“ von Mac OS X Server

Bei allen Versionen von Mac OS X Server steht die Option „Archivieren und Installieren“ nicht zur Verfügung. Mac OS X Server läßt sich nur neu installieren, indem man das Startvolume vorher löscht.

(a525/al)

Artikel und Links zum Thema:
Apple: Mac OS X 10.4, 10.5: Installationsoptionen
Apple: Mac OS X: Informationen zur Funktion zum Archivieren und Installieren
Apple: Mac OS X 10.6: Inkompatible Software
Apple: Support Downloads
Wikidot.com: Mac OS X 10.6 Snow Leopard compatibility table
Download: SnowChecker
Fehlermeldung beim Archivieren und Installieren: „Das Installationsprogramm konnte einige Dateien nicht in „/Volumes/Macintosh HD“ installieren.“
Photoshop CS-Dateien lassen sich nicht per Doppelklick öffnen.
Den Mac von CD / DVD oder einem anderen Volume starten
Daten von einem Time Machine-Backup wiederherstellen
Nach Update auf Mac OS X 10.6.7 werden keine Schriften mehr ausgedruckt.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2019 tiramigoof | dandelion GbR

Log in with your credentials

Forgot your details?