Apple Hardware Test: was bedeuten die Fehlercodes von Apples Testprogramm ?

Wenn das Programm „Apple Hardware Test“ bei der Überprüfung des Rechners einen Fehler findet, bekommt man als Ergebnis einen kryptischen Fehlercode angezeigt. Die Frage ist nun natürlich: Was bedeutet dieser Code ? Welche Komponente ist defekt ? Kann man selber etwas tun, oder muß der Mac zur Reparatur ?

Dokumente zur Bedeutung dieser Fehlercodes werden von Apple als „vertraulich“ eingestuft. Eine vollständige Liste, falls es sie denn überhaupt geben sollte, ist nur zertifizierten Technikern zugänglich; selbst die Mitarbeiter der Apple-Hotline kennen nicht alle Codes. Auf den ersten Blick erscheint das unverständlich – der Grund dafür könnte allerdings die schiere Masse der verschiedenen Fehlercodes sein: Da jedes Mac-Modell ganz unterschiedliche Hardwarekomponenten besitzt, gibt es auch sehr viele verschiedene Versionen des AHT-Programms, die auf das Modell abgestimmt sind. Die Fehlercodes müssen immer im Zusammenhang mit der jeweils verwendeten Hardware betrachtet werden. Ein Mac Pro hat nun mal völlig andere Bauteile und Sensoren als ein iMac oder ein Book.

Zugegeben: in vielen Fällen macht es letztlich keinen Unterschied, ob nun der linke obere Lüfter, ein bestimmter Sensor oder das ganze Logic Board defekt ist – der Mac muß so oder so zur Reparatur. Trotzdem kann es hilfreich sein, einen Hinweis darauf zu haben, aus welcher Ecke der Fehler kommt. Fehlerhafte Festplatten oder Speichermodule kann man selber austauschen. Bei Sensorfehlern kann manchmal ein SMC-Reset helfen, und es gibt sogar Fehlermeldungen, die eigentlich gar keine sind.

Interpretation der Fehlercodes

Typische AHT-Fehlercodes sehen zum Beispiel so aus: „4SNS/1/40000000: TB1T“, „4MOT/1/40000002:LEFT SIDE“, „4MEM/9/40000000:3c464484“ oder „2STF/8/3:A (UPPER)“. Die Codes von Intel-Macs beginnen dabei fast immer mit einer 4, bei älteren Macs mit G4- oder G5-Prozessor steht am Anfang eine 2.

Die darauffolgenden drei Buchstaben liefern den wichtigsten Hinweis auf die Art des Fehlers. Die meisten Abkürzungen sind einigermaßen verständlich: so steht beispielsweise „MEM“ für „Memory“ und „SNS“ für „Sensor“. Bei einigen ist die Bedeutung nicht ganz klar.

Was der mittlere Teil des Codes bedeutet (also z.B. „/1/40000000“), konnte ich nicht herausfinden – für die Identifikation der fehlerhaften Hardwarekomponente ist er aber auch nicht relevant.

Am Ende des Fehlercodes, meist hinter einem Doppelpunkt, finden sich oft noch interessante Informationen. Bei Speicherfehlern wird in manchen Fällen die Nummer der Speicherbank angegeben, bei defekten Lüftern die Position (“HDD“ oder „LEFT SIDE“). Bei Sensorfehlern ist der Code hinter dem Doppelpunkt besonders interessant: die vierstellige Kombination aus Zahlen und Buchstaben folgt einer bestimmten Systematik und kann Auskunft darüber geben, welcher Sensor den Fehler verursacht. Dazu weiter unten mehr.

BeispielKomponente
Intel
4AIR4AIR/1/40000002: 0Xae81a418Airport Extreme Card
4ETHn/aEthernet
4IRPn/an/a
4MEM4MEM/9/40000000:3c464484Memory
4MEM/40/40000001: B:0 C:1 R:1
4MLBn/aMain Logic Board
4MOT4MOT/1/40000002:LEFT SIDELüŸfter
4PRC4PRC/1/40000001:ProcessorProzessor
4SNS4SNS/1/40000000:TLOPSensor
4HDD4HDD/11/40000000: SATA(0,0)Festplatte
4MHD4MHD/2/40000002:0x7ee50490n/a (evtl. externe Festplatte)
4YDC4YDC/2/40000002:0x7eea4890n/a (evtl. Grafikkarte)
PowerPC
2STF2STF/8/3: ATA-100 ata-6 - MasterStorage / Festplatte
2STF/8/3:B (LOWER)
2MLB2MLB/10/4:133Main Logic Board
2MEM2MEM/4/4:DIMMO/J4000Memory
2FAN2FAN/4/8: Fan for BACKSIDELüŸfter
Power On Self Test

Fehlercodes, die mit den Buchstaben „post“ beginnen, deuten darauf hin, daß der „Power On Self Test“ des Macs fehlschlägt, also schon bei der routinemäßigen Hardwareprüfung während des Einschaltens ein Fehler gefunden wird. Typische Codes sind z.B. „post/64/0“ oder „post/0/2048 S0DIMM0/J20STANDARD“.

Das Ergebnis des letzten Selbsttests kann man im System-Profiler unter „Diagnose“ nachsehen. Wenn dieser Test fehlschlägt, fährt der Mac allerdings häufig gar nicht mehr hoch, sondern reagiert mit verschiedenen akustischen Signalen und blinkenden LEDs. Weitere Informationen dazu gibt es auf Apples Supportseiten (hier, hier und hier).

Sonderfälle

Eine Fehlermeldung im Apple Hardware Test muß nicht immer zwangsläufig bedeuten, daß der Rechner wirklich defekt ist. Ein Beispiel dafür sind die Fehlercodes „4SNS/1/40000001:ICAC“ und „4SNS/1/40000001:ICBC“ beim Mac Pro: hier meldet AHT einen Fehler, obwohl das Ergebnis des CPU-Tests innerhalb einer akzeptablen Toleranzgrenze liegt. Weitere Infos dazu in diesem Apple Support-Dokument.

Auch der Code „4SNS/1/40000000:TBOT“ bei MacBooks deutet manchmal nur auf die simple Tatsache hin, daß die Batterie nicht vorhanden ist. Sobald man den Akku wieder einsetzt, ist die Fehlermeldung verschwunden.

4SNS Sensor Codes

Sensorfehler mit dem Fehlercode „4SNS“ gibt es in besonders vielen verschiedenen Varianten. Sie unterscheiden sich allerdings nur durch eine 4stellige Buchstaben- / Zahlenkombination hinter dem Doppelpunkt am Ende des Codes. Beispiele: „4SNS/1/40000000: Th1H“, „4SNS/1/40000000: TB1T“ oder „4SNS/1/40000000: TL0P“.

Ich habe mal ein bißchen geforscht und kombiniert. Die Codes haben anscheinend eine gewisse Systematik:

– Der erste Buchstabe steht für den Sensortyp: I = Current, T = Temperature, V = Voltage.
– Der zweite Buchstabe weist auf eine Sensorgruppe hin. C steht hier beispielsweise für CPU, M für Memory. Es wird zwischen Groß- und Kleinbuchstaben unterschieden.
– Der dritte und vierte Buchstabe vervollständigen den Code und identifizieren einen ganz bestimmten Sensor.

So bekommt man anhand der ersten zwei Buchstaben zumindest einen Hinweis, in welchem Bereich der Fehler zu suchen ist. Hier die Systematik in der Übersicht:

ICurrentTTemperatureVVoltage
TAAmbient Air Sensor
TBBattery
ICCPUTCCPUVCCPU
IDDC
IePCIe SlotVePCIe Slot
IFFWire
IGGPUTGGPUVGGPU
THHard Disk Drive
ThHeatPipe
TLLCD
IMMemoryTMMemory / Riser BoardsVMMemory / Riser Boards
TmMisc / Battery Charger
INNorthBridge / MCHTNNorthBridge / MCH HeatsinkVNNorthBridge / MCH Core Voltage
TOOptical Disc Drive
IPPBusVPPBus
IpPSMI / Power SupplyTpPower SupplyVpPSMI / Power Supply
TsPalm Rest
TWWireless (Airport)

Jedes Mac-Modell verfügt über ein individuelles Set von Sensoren, so daß natürlich nicht jeder Code bei jedem Modell vorkommen kann. Eine vollständige Liste zum Nachschlagen gibt es, wie schon gesagt, nicht. Zu einigen der Sensorcodes konnte ich aber detaillierte Informationen finden – sie gehören hauptsächlich zu etwas älteren MacBook- und MacBook Pro-Modellen sowie zum 8Core Mac Pro. Vielleicht sind die Informationen ja hilfreich. Die Tabelle findet sich auf der zweiten Seite dieses Artikels.

Alle Angaben ohne Anspruch auf Vollständigkeit und ohne Gewähr.
Über weitere Infos, Korrekturen und Ergänzungen würden wir uns freuen !

(f550/al)

Artikel und Links zum Thema:
Quellen: Quelle 1, Quelle 2, Quelle 3, Quelle 4
Den Mac mit dem „Apple Hardware Test“ überprüfen
Festplatte überprüfen und reparieren
AHT Fehlermeldung beim 27“ iMac: 4MOT/4/40000002: HDD-0
Apple: Intel-basierte Macs: System Management Controller (SMC) zurücksetzen
Apple: Intel-basierte Macs: Fehlercodes für den RAM Power On Self Test
Apple: Erläuterung zu den akustischen Signalen während des POS-Tests (Power On SelfTest) Teil1
Apple: Erläuterung zu den akustischen Signalen während des POS-Tests (Power On SelfTest) Teil2
Apple: Mac Pro: Apple Hardware Test-Fehlermeldungen
 
  1. Rohde vor 6 Jahren

    Hallo! Habe den VP0R Fehler (PBus Rail)! Was bedeutet dies nun für meinen Macbook! Ist eine Reparatur nötig da er immer mal wieder einfriert! Mfg

  2. t1mm3 vor 5 Jahren

    jo würde ich auch gern mal wissen

  3. Patrick vor 4 Jahren

    meine Meldung ist 4HDD/30/4000000:SATA(0,0=

  4. bendschi vor 4 Jahren

    @patrick: diese meldung habe ich auch seit heute. was hast du gemacht?

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2019 tiramigoof | dandelion GbR

Bitte melde Dich an:

Passwort vergessen ?