MacBook Pro startet nicht und schaltet sich nach wenigen Sekunden aus.

Symptome:

Ein MacBook Pro mit Core 2 Duo-Prozessor (kein Unibody-Modell) schaltet sich nach Drücken des Einschaltknopfes nach ein bis zwei Sekunden sofort wieder aus. Es ist kein Startton zu hören, der Bildschirm bleibt dunkel. Die weiße Kontrolleuchte geht kurz an, flackert und geht wieder aus. Man kann hören, daß das optische Laufwerk angesprochen wird, manchmal läuft auch die Festplatte noch ganz kurz an. Drückt man den Startknopf dauerhaft, verlängert sich die Laufzeit auf etwa vier bis fünf Sekunden, bevor sich das Book dann doch wieder abschaltet.

Es handelt sich eindeutig nicht um den bei MacBook Pros bekannten Grafikkartenfehler (den wir hier schon einmal beschrieben haben), bei dem der Rechner ganz normal hochfährt und nur kein Bild dargestellt wird.

Fehlersuche

Wir haben bei unserem Book zunächst alle Kontakte geprüft und ausgeschlossen, daß das Problem vielleicht von einer defekten Komponente wie z.B. der Festplatte, dem optischen Laufwerk oder dem Bildschirm verursacht wird. Bei dieser Prüfung sollte man Laufwerk und Festplatte unbedingt komplett von der Hauptplatine trennen – es kann nämlich auch vorkommen, daß ein Fehler auf dem S-ATA-Bus zum Abschalten des Books führt.

Manche Books schalten sich in warmem Zustand ab, lassen sich aber wieder starten, nachdem sie abgekühlt sind. Das sollte man also ebenfalls testen. Sollte das der Fall sein, ist wahrscheinlich eine vom Kühlkörper durchgeschmolzene Kabelisolierung der Grund. Unser Book war jedoch resistent – der Fehler blieb auch bei abgekühltem Book bestehen.

Da alles nichts half, blieb zu guter Letzt nur die traurige Diagnose: Logicboard defekt. Ein Austausch des Logicboards würde zwar den Fehler beheben, bedeutet aber bei einem vier bis fünf Jahre alten Gerät einen wirtschaftlichen Totalschaden.

Es gab also nichts mehr zu verlieren, und wir konnten uns dem widerspenstigen Gerät einmal mit etwas ungewohnten Methoden nähern…

Lösung: MacBook Pro – Reparatur mal anders

Wir haben unser MacBook Pro wieder zum Leben erweckt. Die „Reparatur“ ist allerdings nicht dauerhaft. Der Fehler tritt in unregelmäßigen Abständen alle paar Wochen wieder auf, und das Book läßt sich plötzlich wieder nicht einschalten. Dann muß die Prozedur wiederholt werden. Bisher hat das allerdings schon ungefähr zehn- oder zwölfmal hintereinander gut funktioniert !

Das Ganze ist ausschließlich nur dann zu empfehlen, wenn als einzige Alternative der teure Austausch des Logicboards oder der Elektroschrott bleibt.

So gehts:

1. Die Hauptplatine ausbauen und auf eine einigermaßen hitzeresistente Fläche legen.

2. Mit einem sehr heißen Fön oder – noch besser – mit einem Heißluftbrenner (Baumarkt) den Bereich um den Grafikchip sowie den Grafikchip selbst von der Unterseite der Platine her erhitzen. Es ist wirklich erstaunlich, wieviel Hitze so ein Board klaglos verträgt, also nicht zu knapp dosieren ! Auch die Zeit sollte nicht zu knapp bemessen sein, denn die Hitze soll ja nicht nur die Oberfläche erreichen.

3. Das Board ziemlich lange und ziemlich heiß erwärmen. Sofort aufhören, wenn sich Lötverbindungen sichtbar verändern (hell werden). Wir haben das nun schon ein paarmal gemacht und dabei bisher das Board nicht zerstört – jegliche Garantie ist aber natürlich ausgeschlossen, jeder grillt sein Board auf eigene Gefahr !

4. Alles wieder zusammenbauen und dabei möglichst auch die Wärmeleitpaste auf Prozessoren und Grafikchip erneuern.

5. Ein Druck auf den Einschaltknopf – und das Book sollte wieder laufen, als sei nie etwas gewesen ! (Jedenfalls bis zum nächsten Mal…)

Der Verdacht liegt nahe, daß auch in diesem Fall sich lösende Verbindungen des Grafikchips zur Hauptplatine die Ursache für den Fehler sind. Die Prozedur ist selbstverständlich nur etwas für sehr erfahrene Bastler. Eine Anleitung zum Zerlegen des Books gibt es bei ifixit.com.

(f455/hr)

Artikel und Links zum Thema:
Der Bildschirm eines MacBook Pro bleibt dunkel, man hört aber, daß der Rechner startet.
MacBook 13“ erkennt oder lädt den Akku nicht mehr
Powermac G5 startet plötzlich nicht mehr, die LED blinkt 3mal.
ifixit: MacBook Pro Repair
 
  1. Albern Seicht vor 7 Jahren

    Einfacher geht es mit dem Backofen,…bei 200 grad ca 7-8 min. das board dabei auf den Schraubenlöschern mit spax aufbauen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2019 tiramigoof | dandelion GbR

Bitte melde Dich an:

Passwort vergessen ?