MacBook und MacBook Pro: Flachbandleitungen sind häufig Ursache für Hardwareprobleme

Wenn ein MacBook seine Festplatte nicht mehr erkennt, sich nicht mehr einschalten läßt oder im laufenden Betrieb einfach ausgeht, müssen bei der Fehlersuche viele mögliche Fehlerquellen in Betracht gezogen werden. Die gefürchtetste Diagnose ist dabei immer ein defektes Logicboard. Bei manchen schwer einzugrenzenden Problemen sollte man unbedingt eine eher unauffällige, aber fehleranfällige Hardware-Komponente nicht außer Acht lassen: Flachbandleitungen.

Im allgemeinen Sprachgebrauch werden Flachbandleitungen häufig einfach auch als Flachbandkabel bezeichnet. Es gibt aber einen deutlichen Unterschied.

Ein Flachbandkabel ist eigentlich nur ein normales mehradriges Kabel in flacher Ausführung. Mehrere Leitungen verlaufen direkt nebeneinander. Die Leitungen bestehen dabei aus normaler Litze, die nach außen hin isoliert ist. Ein IDE-Kabel ist ein ganz typisches Flachbandkabel.

Eine Sonderform des Flachbandkabels ist die Flachbandleitung. Hier sind auf einer Kunststofffolie einfach mehrere Leiterbahnen aufgetragen. Eine Litze gibt es nicht mehr. Und diese Kabel werden im Computerbau immer wichtiger: Sie sind klein, lassen sich als Formteil herstellen, vertragen Knicke (siehe weiter unten) und werden insbesondere bei mobilen Rechnern häufig verbaut.

In letzter Zeit sind uns häufig Apple-Books begegnet, bei denen genau solche Flachbandleitungen zu schwer diagnostizierbaren Fehlern führten. Hier als Beispiel zwei Fallgeschichten:

1. MacBook 13“ weiß (kein Unibody) läßt sich nicht einschalten

Ein Macbook (kein Unibody) läßt sich nicht mehr per Druck auf den Einschaltknopf starten oder schaltet sich im laufenden Betrieb sporadisch aus. In manchen Fällen versagen auch nur einzelne Tasten oder Tastenkombinationen.

Als Ersatzteil gibt es von Apple nur das Topcase, also die gesamte Tastatur inklusive der Flachbandleitung, die das Topcase mit dem Logicboard verbindet. Tauscht man das Topcase komplett aus, ist alles in Ordnung. War aber wirklich die Tastatur defekt ?

Die Flachbandleitung am Topcase gibt es zwar nicht als offizielles Ersatzteil, man findet aber für dieses MacBook-Modell viele günstige Gebrauchtteile, da eine Menge Tastaturen wegen der bekannten Absplitterungen ausgewechselt werden. In der Mehrzahl der uns bekannten Fälle war das eigentliche Topcase völlig in Ordnung und nur die Flachbandleitung kaputt.

Bei diesem MacBook-Modell liegt das Kabel mit einem 180 Grad-Knick unter der Tastatur. Es liegt nahe, daß genau an dieser Knickstelle durch Bewegung der Tastatur im Laufe der Zeit die Leiterbahn bricht.

Leider läßt sich dieser Fehler kaum mit anderer Verlegung oder „Bewegen“ des Kabels eingrenzen. Auch die Steckverbindungen sind unserer Erfahrung nach schuldlos. Es hilft nur, das Kabel wirklich gegen ein funktionierendes Exemplar zu tauschen. Achtung: beim Austausch des Kabels nicht nur ziehen, sondern die Clipverbindung lösen !

2. MacBook Pro 13“ Unibody erkennt sporadisch die Festplatte nicht mehr

Während der Arbeit mit dem Book ist zunächst häufig der „Beachball“ zu sehen, das System reagiert immer langsamer. Nach einer gewissen Zeit erkennt das Book seine Platte gar nicht mehr und läßt sich nicht mehr starten.

Hier ist das Fehlerbild nicht immer eindeutig. Die ursprüngliche Festplatte wird in einem anderen Gerät problemlos erkannt und läuft dort fehlerfrei. Baut man in das defekte Book eine andere Festplatte ein, wird diese zunächst erkannt, verhält sich aber ebenfalls instabil.
Der Verdacht auf einen Logikboard-Fehler drängt sich auf.

Aber auch in diesem Fall ist häufig nur eine Flachbandleitung defekt, und zwar diejenige, die die Festplatte mit dem Logicboard verbindet. Dabei ist diese Leitung gar nicht übermäßig geknickt und kann kaum bewegt werden – teilweise ist sie sogar mit dem Gehäuse verklebt. Es gibt also eigentlich keine Veranlassung, das Kabel zu verdächtigen. Dennoch war in vielen Fällen dieses Kabel eindeutig die Ursache des Problems, und das Book lief nach Austausch der Flachbandleitung wieder völlig fehlerfrei.

Fazit: Bei der Fehleranalyse sollte man Flachbandleitungen unbedingt mehr mit einbeziehen.

Tritt ein Fehler auf, der in irgendeiner Form mit einer durch eine Flachbandleitung verbundenen Komponente zusammenhängen könnte, ist auch dieses Kabel verdächtig, auch wenn es äußerlich völlig unbeschädigt erscheint.

(f612/hr)

Artikel und Links zum Thema:
Der Bildschirm eines MacBook Pro bleibt dunkel, man hört aber, daß der Rechner startet.
MacBook Pro startet nicht und schaltet sich nach wenigen Sekunden aus.
MacBook 13“ erkennt oder lädt den Akku nicht mehr
 
  1. Nora vor 7 Jahren

    Wollte mich eigentlich nur mal für den Artikel bedanken! Plötzlich ging nichts mehr bei meinem MacBook Pro. Verlauf war wie im Artikel beschrieben… Dank des Artikels wusste ich aber recht schnell wo ich suchen musste. An dem Kabel lags! Getauscht hab ichs selbst und schon läuft er wieder :)

    • tiramigoof vor 7 Jahren

      Hallo Nora, danke fürs bedanken :-)) Das ist wirklich ein gemeiner Fehler – schön, daß es Deinem Book wieder gutgeht.
      Grüße :-) Anette

  2. kraeuter vor 6 Jahren

    Hallo,

    ich hab das Problem bei einem 13er Pro Early 2011. Habt ihr da irgendeine Empfehlung wie ich an das Kabel kommen kann?

    Vielen Dank schonmal

    • tiramigoof vor 6 Jahren

      Hallo kraeuter, das ist ein Unibody-Book, da ist wohl mit günstigen gebrauchten Topcases nix zu machen… sorry. Frag am besten mal Deinen Apple-Händler.
      Wenn Du nicht weiterkommst, ruf uns an.
      Grüße :-) Anette

  3. Michael vor 5 Jahren

    Danke, der Beitrag beruhigt much etwas.. Auch wenns sehr ärgerlich ist.
    Mein 13″ mbp anfang 2011 hat plötzlich meine ssd nicht erkannt… Extern gab es keine probleme..
    Ich hab gleich eher das kabel in verdacht gehabt, aber dachte das da nicht viel sein kann… Nach diesem artikel bin ich beruhigt weil ich echt schon kurz gedacht hab das logic board ist flöten gegangen…
    Jetzt muss ich nur ein halbwegs günstiges Kabel finden…

  4. Andreas vor 3 Jahren

    Hallo,
    ich habe jetzt echt schon lange Probleme mit meinem Macbook Pro 15″ Mitte 2012.

    Eigentlich lief immer alles ganz gut, außer! Dass er manchmal sehr lange zum „aufwachen brauchte“.
    Irgendwann nach dem Update auf EL Capitan konnte ich Ihn bei einem Neustart nicht mehr hochfahren. Ein Verbotsschild. Servicefall bei Apple aufgemacht und System drüber gebügelt! Lief erst einige Zeit, dann erneut. So ging es viele male! Dann habe ich den Arbeitsspeicher ausgetauscht und erweitert und die Festplatte gegen eine SSD getauscht! Diesmal den MAC komplett NEU konfiguriert damit ich mir nicht evtl. einige Probleme aus dem alten System wieder als Fehlerquelle hole. Soweit so gut. Ab jetzt gibt es kein „Verbotsschild“ beim hochfahren mehr, aber:
    In regelmäßigen Abständen stürzt er im Ruhezustand (also bei zugeklapptem Mac) ab. Dann bootet er beim aufklappen neu und schreib „Ihr Mac wurde wegen eines unerwarteten Problems neu gestartet…“. Damit konnte ich leben, aber seit gerade ist es auch im laufenden Betrieb vorgekommen. Auf einmal ging der Lüfter hörbar an und kurze Zeit später, aus und eine Neustart! Dann wollte ich mein PW eingeben und wieder aus! Erst nach dem zweiten Hochfahren konnte ich wieder ins OS rein. Und nun schreibe ich diese Nachricht! Ist vlt. das Flachbandkabel an der SSD Defekt? So Langsam verzweifle ich. Auch der Mac eigene Hardwaretest findet keine weiteren Fehler.

    Vielen Dank für eure Hilfe,

    Andy

  5. levent vor 3 Jahren

    Hallo
    ich habe ein Macbook 13 Zoll MD101 und ich habe das Kabel mittlerweile 3 mal getauscht.
    Jedes mal funktioniert das book ca 6 monate und dann verabschiedet es sich wieder einmal.
    Extern läuft es natürlich super.
    Mein ihr das mein Book generell einen schaden hat oder ich einfach extrem oft pech hatte?

    • Autor
      tiramigoof vor 3 Jahren

      Hallo levent,
      also 3 x das Kabel wechseln – das haben wir auch noch nicht gehört.
      Aber wenn das Book jeweils danach 6 Monate problemlos läuft, glauben wir nicht an einen Schaden am Book.
      Also möglicherweise wirklich sehr großes Pech bei den Kabeln oder doch etwas anderes: war es immer die gleiche Platte, benötigt die vielleicht viel Strom und läßt dadurch die Anschlußstecker und Kabel warm werden? Immerhin wird die Platte durch das Käbelchen auch mit Strom versorgt und gerade bei häufigem Anlaufen (Festplatten – Ruhezustand aktiviert?) kann das dünne Kabel an die Grenzen kommen. Ich würde im Zweifel mal eine andere Platte probieren. Vielleicht mal eine ganz aktuelle und sehr dünne der neuen Generation. Die benötigen deutlich weniger Strom und es bleibt zumindest genug Platz für einen Luftaustausch.
      Grüße und viel Glück,
      Heinrich

      • Samuel vor 3 Jahren

        Ich schließe mich an, tausche meine Flachbandleitung jetzt auch schon zum dritten Mal.
        Kann es helfen den Arbeitsspeicher zu erhöhen, um das Kabel zu entlasten oder bringt das nichts?
        Was genau meint ihr mit der „Platte“, die man wechseln könnte?
        Grüße und vielen Dank!
        Samuel

    • Peri vor 3 Jahren

      Ich wechsle es jetzt auch schon zum drittem Male und genau wie bei „Levent“ im Abstand von 6 Monaten. Beim ersten Mal vor 1 1/2 Jahren war ich bei Gravis und dort wurde ein defektes Board diagnostiziert, was mich aber preislich als Student umhaute…

      Damals konnte ich diesen Artikel leider noch nicht finden, so dass ich ca.1 Woche benötigte um das Problem selbst einzuschränken….

      Macht Apple das bewusst? So wie TV-Hersteller beispielsweise oft am Netzteil sparten?
      Kann ja nicht sein das es so flächendeckend auftritt, oder?

  6. Jürgen vor 3 Jahren

    Hallo,
    Hab auch ein MacBook Pro, 13 “ von 2013. Mit dem ersten Festplattenkabelwechsel hab ich eine Ssd und 16 GB Arbeitsspeicher aufgerüstet. Das war vor nem halben Jahr. Jetzt hab ich wieder die gleichen Probleme…..
    Ist wohl ne Fehlkonstruktion das Kabel.

  7. Ares vor 3 Jahren

    Hallo,
    ich hab das selbe Problem.
    Ich finde es schade das nur beim 2012 Model das Kabel wohl kostenlos getauscht wird…
    so darf ich wohl da die Garantie auf die Reparatur (90 Tage) abgelaufen ist. Ein weiteres mal zahlen.
    Das zweite mal, ist es zum Glück, während der Garantie kaputt gegangen.
    Schade das es nicht auch bei dem 2011 Model im Tausch Programm ist….

  8. Jürgen vor 2 Jahren

    Hallo,

    ich habe auch ein MacBook Pro (13 Zoll, Mitte 2012) und mittlerweile das 3 Kabel verbaut! Das war vor einem halben Jahr und mein Gerät macht jetzt auch wieder Probleme. Was Apple sich da erlaubt ist echt eine Zumutung. Da das Gerät nur stationär eingesetzt wird, gehe ich davon aus, dass irgend eine andere Hardware das Kabel regelmässig schrottet.

  9. Dieter vor 9 Monaten

    Hallo, ich habe das gleiche Problem. MacBook Pro 13″ Anfang 2011. Das Problem fing an, als ich meine HDD gegen eine SSD austauschte. Lief ca 1/2 Jahr, dann das „Fragezeichen“. Ich baute meine HDD wieder ein, die lief auch kurzfristig mit dem gleichen Kabel. Dann wieder das gleiche Problem. Ich tauschte das besagte Kabel aus und baute die SSD wieder ein. Die lief 1/4 Jahr und wurde wieder nicht erkannt. Dann wieder die HDD mit dem gleichen Kabel, die lief 1/2 Jahr. Nun auch hier wieder das gleiche Problem. Habe nun auch das 3. Kabel verbaut. Mal sehen, wie lange das hält. Hier müsste doch Apple ein vernünftiges Ersatzteil -meinetwegen auch gegen Bezahlung- liefern!

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2019 tiramigoof | dandelion GbR

Bitte melde Dich an:

Passwort vergessen ?