Mac OS X Fehlermeldung: „Auf Ihrem Mac OS X-Startvolume ist nicht mehr genügend Speicher für das Programm verfügbar.“

Symptome

Im Mac OS X Finder bekommt man ständig die Fehlermeldung: „Programme sofort beenden. Auf Ihrem Mac OS X-Startvolume ist nicht mehr genügend Speicher für das Programm verfügbar. Um Probleme mit Ihrem Computer zu vermeiden, beenden Sie alle Programme, die Sie nicht verwenden.“. Der Rechner ist außerdem extrem langsam. Sofort nach dem Starten reagiert er fast gar nicht mehr, die Reaktion auf einen Mausklick kann minutenlang auf sich warten lassen. Erst nach längerer Laufzeit ist der Rechner wieder bedingt bedienbar.

Fehlersuche

In unserem Fall tratt der Fehler nach der Migration von einem älteren Book auf ein aktuelles MacBook Pro mit Mac OS X 10.7 auf. Es sind aber auch Fälle bekannt, in denen ansonsten hilfreiche Systempflege-Tools diesen Fehler auslösen, insbesondere nach dem Löschen von Cache-Dateien.

Ein kurzer Blick auf die Festplatte zeigte, daß diese noch nicht einmal halb voll war. Die Fehlermeldung entsprach also keinesfalls der Realität. Auch die Befürchtung, die Festplatte sei defekt, erwies sich als unbegründet.

Fündig wurden wir in der Aktivitätsanzeige (Programme – Dienstprogramme – Aktivitätsanzeige). Unter dem Reiter „Speicher“ zeigte sich ein ansonsten unauffälliges Programm namens „iCal Helper“, das sich sämtlichen verfügbaren Arbeitsspeicher genommen hatte und blockierte. Auch in der CPU-Auslastung rangierte iCal Helper ganz oben.

Nach einiger Beobachtung zeigte sich, daß das Programm mit dem RAM arbeitete und nach längerer Laufzeit einen kleinen Teil davon wieder freigab. Das erklärte, warum der Rechner nach einiger Zeit wieder schneller lief. Beendete man den Prozeß über die Aktivitätsanzeige, war der Arbeitsspeicher sofort wieder frei, und der Mac ließ sich in gewohnter Geschwindigkeit bedienen. Auch iCal ließ sich anschließend ganz normal aufrufen, alle Daten und Einträge waren vorhanden.

Lösung

„iCal Helper“ ist ein System Event, der immer läuft, auch ohne das iCal selbst gestartet wird. Der Zweck des Programms ist es, in iCal definierte Alarme („Erinnerungen“) auszulösen, auch wenn iCal nicht aktiv ist. Das Programm arbeitet also mit den iCal Daten, aber dennoch unabhängig von iCal. Das erklärt auch, warum sogar eine komplette Neuinstallation von iCal das Problem nicht behebt.

iCal arbeitet mit zwei Cache-Files, die in den meisten Fällen den Fehler verursachen. Diese beiden Dateien müssen gelöscht werden (iCal sollte dabei nicht aktiv sein):
/users/~/Library/Calendars/Calendar Cache
/users/~/Library/Calendars/Calendar Cache~

Die iCal-Termine und Einstellungen werden unserer Erfahrung nach dabei nicht verändert und bleiben intakt. Dennoch sollte man sicherheitshalber vorher die Termine exportieren oder ein Time Machine-Backup vorhalten.

(f637/hr)

Artikel und Links zum Thema:
Apple Support Communities: iCal Helper eats all MBP memory on Lion
 
  1. Erika Köhler. vor 2 Jahren

    Drucker druckt nicht – nicht genügend,Speicherplatz, ist aber da
    Viele Druckversuche, wie kann ich diese löschen?

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2019 tiramigoof | dandelion GbR

Bitte melde Dich an:

Passwort vergessen ?