Darstellungsprobleme im Finder: Verpixelte Photoshop-Vorschaubilder, Phantom-Icons beim Kopieren

Symbolvorschau und Darstellungsoptionen im Finder von Mac OS X 10.7 haben manchmal ihre Tücken. Hier zwei seltsame Phänomene, die sich aber zum Glück sehr einfach beheben lassen.

Verpixelte Icons nach dem Sichern aus Photoshop

Bearbeitet und sichert man Bilder in Photoshop, werden die Finder-Icons von den von Photoshop erzeugten Vorschaubildern überlagert. Der Unterschied ist leicht zu erkennen: Die Finder-Icons haben einen weißen Rahmen, die Photoshop-Icons nicht.

Ab und zu kann es passieren, daß der Finder mit den Photoshop-Icons durcheinandergerät und statt des normalen Vorschaubildes plötzlich nur noch eine völlig verpixelte Version mit einem schwarzen „Trauerrand“ darstellt. Die Datei selbst ist völlig in Ordnung und läßt sich ganz normal bearbeiten – nur das Vorschaubild im Finder wird falsch dargestellt.

Nur das von Photoshop erzeugte Icon ist fehlerhaft. Ruft man mit cmd-i das Infofenster der Datei auf und löscht dort das Photoshop-Icon, erscheint darunter das intakte Finder-Icon mit dem weißen Rahmen.

Ursache des Problems ist die Symbolvorschau des Finders. In meinem Fall verschwand der Fehler vorübergehend, nachdem ich in den Darstellungsoptionen des betroffenen Finderfensters (Darstellung -> Darstellungsoptionen einblenden) die Symbolvorschau einmal aus- und dann wieder einschaltete. Kurz darauf waren die pixeligen Icons wieder da – die Darstellungsoptionen ließen sich nun allerdings gar nicht mehr bedienen und reagierten nicht mehr.

Nach einem simplen Neustart funktionierte alles wieder wie gewohnt.

Phantom-Icons beim Kopieren von Dateien

Beim Kopieren von Bildern von der Speicherkarte einer Digitalkamera blieben die Icons, die per Drag & Drop von einem Fenster in ein anderes gezogen wurden, einfach im Finder hängen. Die Dateien wurden zwar ordnungsgemäß kopiert – die Darstellung der „Phantom-Icons“ verschwand aber nicht. Anschließend ließen sich Dateien, die auf dem Schreibtisch lagen, nicht mehr per Drag & Drop verschieben, und die Speicherkarte ließ sich nicht abmounten.

Auch dieser Fehler hatte etwas mit den Darstellungsoptionen des Finders zu tun. Der Fehler trat nur dann auf, wenn die Finder-Fenster auf verschiedene Darstellungsarten eingestellt waren: also die Quelle auf der Speicherkarte als Liste, das Zielfenster auf der Festplatte in der Symboldarstellung. Workaround in meinem Fall: Stellte man beide Fenster auf Listenansicht ein, funktionierte alles ohne Probleme.

Die Phantom-Icons lassen sich ebenfalls durch einen Neustart des Rechners oder durch einen Neustart des Finders (cmd-alt-esc) wieder entfernen.

(f626/al)

Artikel und Links zum Thema:
Der Schreibtisch als Dateiablage – machen zu viele Desktop-Icons den Mac langsam ?
Ein Ordner auf einem Mac OS X Server „flackert“ und „springt“ im Finder
Arbeiten mit dem Finder – Widerrufen, Kopieren, Einfügen und Ausschneiden
Verwendet man die Spaltendarstellung, reagiert der Finder sehr langsam.
 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2018 tiramigoof | dandelion GbR

Bitte melde Dich an:

Passwort vergessen ?