Reparaturanleitung:
MacBook Pro Unibody mit Flüssigkeitsschaden

Wenn man sich die Angebote in Kleinanzeigen und Online-Auktionen ansieht, werden anscheinend ungewöhnlich viele MacBook Pros der Unibody-Serie ein Opfer von Flüssigkeitsschäden. Schon relativ kleine Mengen Flüssigkeit scheinen auszureichen, um einen Schaden auf dem Logicboard hervorzurufen. Häufig geht das MacBook beim geringsten Feuchtigkeitskontakt einfach aus und ist danach nicht mehr zum Starten zu überreden. Mit einem Trick lassen sich aber viele dieser Books wieder zum Leben erwecken!

Kaffee_im_MacBook

Die Theorie

Wenn Flüssigkeit ins Book gelaufen ist, bleibt oft nur der Austausch des Logicboards und häufig auch der Tastatur. Die Kosten sind so hoch, daß sich die Reparatur meist nicht lohnt. Daher landen viele Books in diesem Stadium als Ersatzteillager bei den Verkaufsplattformen.

Bei den Unibody-Books wird nach einem Flüssigkeits-Unfall in manchen Fällen der Akku noch geladen. Bei anderen bleibt die Ladekontrolle grün, häufig auch nur matt grün und gedimmt. Die Books reagieren nicht mehr auf den Einschaltknopf, es ist ihnen kein Startton zu entlocken.

Uns fiel auf, daß die „gewässerten“ Unibody-Books im Vergleich zu älteren Modellen bei ähnlichen Schadensverläufen nur selten „Brandspuren“ auf der Platine aufweisen. Bei den älteren Modellen kam es häufig zu sehr heiß werdenden Teilen und dem typischen Geruch durchgebrannter elektronischer Bauteile.

Bei den Unibody-Books ist es nicht möglich, den Akku schnell zu entnehmen. Die große gespeicherte Energiemenge könnte bei einem Kurzschluss eine ernste Gefahrenquelle sein. Wäre es denkbar, daß Apple hier einen besonderen Sicherungsmechanismus eingebaut hat, der zum Beispiel bei schnell steigendem Stromverbrauch (Kurzschluss) die Stromzufuhr zum Logicboard einfach kappt ? Es spricht einiges für diese Theorie.

Zuständig dafür wäre der SMC (System Management Controller) – ein Chip, der alle mit der Stromversorgung zusammenhängenden Prozesse auf der Platine steuert. Wenn das Book noch läuft, kann man diesen Chip durch eine Tastenkombination zurücksetzen. Wenn das Book aber gar nicht mehr mit Strom versorgt wird, gibt es keine dokumentierte Möglichkeit, da einzugreifen.

Reparatur: Sperrung der Stromzufuhr rückgängig machen

Zunächst müssen alle Flüssigkeitsrückstände restlos beseitigt werden. Dazu sollte man das Book komplett zerlegen. Insbesondere das Logicboard sollte sorgfältig und auf beiden Seiten überprüft und gereinigt werden, eventuelle schon aufgetretene Korrosionsrückstände kann man mit passendem Werkzeug abbürsten. Weitere Infos dazu haben wir in diesem Artikel schon einmal zusammengestellt.

Dann (und wirklich erst dann) kann man versuchen, die Sperrung der Stromzufuhr rückgängig zu machen:

1. Den Akku von der Platine trennen (Stecker abziehen).

2. Einschaltknopf drücken und gedrückt halten.

3. Ein funktionierendes Netzteil anschließen (bei weiterhin gedrücktem Einschaltknopf).

4. Den Einschaltknopf ca. 15 Sekunden weiter gedrückt halten.

5. Dann den Einschaltknopf loslassen und das MacBook wie gewohnt einschalten.

In vielen Fällen startet das totgeglaubte MacBook jetzt wieder und bleibt auch an. Sollte es sich sofort wieder ausschalten, ist wahrscheinlich doch ein Schaden auf der Hauptplatine aufgetreten. Dann sollte man das Book ausschalten, den Akku wieder anschließen und alle Funktionen überprüfen.

Mit etwas Glück ist auch die Tastatur noch in Ordnung, und das Book kann wieder eingesetzt werden. Wir drücken die Daumen ! Wenn Sie sich lieber nicht selbst an die Zerlegung und Reinigung Ihres MacBooks wagen möchten, sprechen Sie uns gern an.

(f689/hr)

Artikel und Links zum Thema:
dandelion: Mac Beratung, Service und Reparatur
Hilfe – mir ist Flüssigkeit in mein MacBook gelaufen ! Was nun ?
MacBook Pro startet nicht und schaltet sich nach wenigen Sekunden aus.
Der Bildschirm eines MacBook Pro bleibt dunkel, man hört aber, daß der Rechner startet.
Der Mac zeigt beim Starten einen grauen Fortschrittsbalken und schaltet sich von selbst aus.
Apple Support: Intel-basierte Macs: System Management Controller (SMC) zurücksetzen
 
  1. Beste vor 5 Jahren

    Servus Leute,

    hab mein MBP heute mit nem USB Stecker „gekurzschlusst“. So jedem dem das selbe passiert ist, ohne Garantie, rate ich das Ding aufzuschrauben, Stecker ziehn und wieder anschließen. Perfekt!!!
    Danke euch!!!

  2. Peter vor 5 Jahren

    Hello,
    bei mir (Macbook 17″ 2009 Unibody) sind zwei USB-Ports wohl kaputt. Vermute das die auch durch ein Kurzschluss (externe USB Platte (externe Stromzufuhr) herbeigeführt wurden. Kann man den Kurschluss evtl. zurücksetzten oder sind die hinüber? Vielen Dank für Feedback im Voraus.
    Peter

    • tiramigoof vor 5 Jahren

      Hallo Peter,
      einen defekten USB Port an einem Book hatten wir auch vor kurzem. Leider haben wir den nicht wiederbeleben können.
      Aber das kann ja bei Dir besser ausgehen.
      Was hast du schon versucht? PRAM und SMC Reset haben nichts gebracht?
      Was sagt der System Profiler, werden die Ports da noch gesehen und reagieren sie da noch auf eingesteckte Geräte ?
      Was ist mit USB Geräten mit eigener Stromversorgung wie Drucker oder Festplatten, laufen die vielleicht noch?
      Grüße, Heinrich

  3. Peter vor 5 Jahren

    Hello Tiramigoof,

    erstmal vielen Dank für dein Feedback!
    PRAM und SMC Rest hab ich ohne Erfolg versucht.
    Von den 3 USB-Ports geht nur noch einer und da habe ich jetzt ein USB-Hub dran.
    Dieser wird auch in der Systeminformation angezeigt, kann da leider nicht unterscheiden, ob die anderen USB Ports nur Info geben wenn auch was angeschlossen ist. Die defekten Ports funktionieren auch nicht bei externen Festplatten mit eigenen Stromversorgung.

    Vielen Dank
    Petr

  4. schweine book vor 4 Jahren

    Yes !!!

    Hat funktioniert bei meinem 6 jahre altem versauten, 30 mal auf flughafenboden runterhefallenem in der badewanne verwendetem (dafurch tastaturtausch), seifenlauge im display, dreck in und auf der tastatur DreckBook.

    Ich wollte eigentlich mein wakelkontakt china magsafe 1 ladegerät selbst reparieren, dabei ist es zu einem kurzschluss gekommen. Heute hab ich mir aus faulheit auf ein weiteres no name ladegerät übers internet 5 tage zu warzen ein originalladegerät für 80€ gekauft und war schon sehr zraurig als es dannach nicjt angesprungen ist. Zum glück jabe ich haber diese anleitung gefunden und jetut funktioniert meine schweinekübel wieder.

    Danke !

  5. Ivy vor 4 Jahren

    Meine beiden USB Ports von meinem Macbook Pro sind kaputt… ich denke nur verzogen, denn wenn ich den Mausanschluss etwas druecke geht es wieder… nur reagieren die anderen USB Geraete nicht mehr… was kann ich tun? Ist das dann echt aussichtslos und muss ich mir einen neuen mac kaufen, nur weil die mit dem Logiboard zusammenhaengen? Leute, die sowas reparieren, meinten heute am Telefon, es waere wahrscheinlich sehr schwierig bis unmoeglich :(

    • tiramigoof vor 4 Jahren

      Hallo Ivy,
      beide USB Ports hinüber, das wäre echt blöd.
      Was ist es denn genau für ein Macbook ? Schick uns bitte einfach die Seriennummer.
      Sind beide USB Ports gleichzeitig defekt geworden oder nacheinander ? Ist vielleicht Flüssigkeit die Ursache ?
      Wie musst du drücken, damit es kurz funktioniert ?
      Viele Grüße, Heinrich

  6. Andreas vor 3 Jahren

    Hallo, ich habe ein defektes Macbook Pro Mid2012 von 6/2015 gekauft. Laut Vorbesitzer war „etwas Saft“ auf die Tastatur gekippt worden. Naja also habe ich als erstes versucht das Bottomcase abzubauen – was sich als sehr schwierig herausstellte. Folgendes war passiert es wurde nach dem Unfall umgedreht, do dass der Saft wieder durch die Tastatur abläuft – was in diesen Fall völlig verkehrt war. Die menge des Getränkes war so groß, dass die Flüssigkeit vom Bottomcase auf das Logicboard tropfte – diese Tropfen trockneten und verlebten somit das Case mit DVD-Laufwerk und Logicboard. Vorsichtig lies sich das Gerät dann doch noch öffnen und das ganze Ausmaß des Schadens war ersichtlich. Leider war das komplette Logicboard benetzt und an den Chips hingen eingetrocknete Safttropfen. Als erstes habe ich das Gerät komplett zerlegt und die Tastatur erneuert (aufgrund der verklebten Tasten), danach das Logicboard und alle anderen Komponenten mit Isopropanol gereinigt. Nach dem Zusammenbau erster Test ohne Akku – unglaublich aber das Gerät startete kurz ging aber sofort wieder aus. Also habe ich einen geladenen Akku eingebaut und Bingo! das Gerät läuft wieder einwandfrei. Leider lies sich der Akku nicht laden obwohl die LED am Magsafe orange leuchtete. Nach einem SMC-Reset verlosch die orange LED zunächst – ging dann wieder an und siehe da lädt problemlos den Akku. Nun ergibt sich nur folgendes Problem: Nur nach einem SMC-Reset kann der Akku geladen werden – sobald das MacBook eingeschaltet wird geht die LED am Magsafestecker aus ???? – Nach SMC-Reset lädt es wieder normal – komisch? – haben Sie eine Idee???
    Danke,
    Andreas

  7. Klaus vor 3 Jahren

    Hallo zusammen,

    vor einiger Zeit habe ich eine Hausparty veranstaltet, bei der mein Macbook Pro Early 2011 in Mitleidenschaft gezogen wurde. Auch wenn man mir zu Recht vorwerfen könnte, dass dies zu tun ein großes Risiko gewesen ist, will ich diesen Aspekt erst gar nicht thematisieren. Vielmehr geht es mir darum, dass der am Tag nach der Party nicht funktionierender Rechner zum Glück wieder problemlos hochgefahren werden konnte. Seitdem ist alles wie früher, nur habe ich ein kleines Problem: manche benachbarte Tastenpaare (23 ew ds cx) generieren beim Drücken beide Zeichen gleichzeitig. Bis gestern funtionierte die ESC-Taste nicht, aber inzwischen reagiert diese wieder. Ist euch dieses Problem bekannt? Wenn ja, habe ich noch Hoffnung, dass die Tastatur erneut einwandfrei funktionieren kann, ohne eine externe Tastatur wie ich gerade beim Verfassen dieses Textes einsetzen bzw. den Logicboard austauschen zu müssen? Ich werde mein Laptio zur Diagnose bei einem autorisierten Händler abgeben, dennoch würde ich mich gerne über mögliche Alternativen im Vorfeld informieren.

    Vielen Dank für jeden brauchbaren Hinweise von eurer Seite.

    Grüße

    Klaus

    • Autor
      tiramigoof vor 3 Jahren

      Hallo Klaus,
      das Problem kommt in deinem Fall wahrscheinlich nicht von einem defekten Logicboard, sondern von einer defekten Tastatur. Tastatur sind dabei nicht nur die Tasten und Schalter darunter, sondern auch kleine Schaltkreise die die Tastensignale entsprechend codieren. Die sind in der Tastaturmatte mit verbaut. Sonst bräuchte man ja Anschlusskabel mit mindestens so vielen Anschlusskabeln wie es Tasten gibt. Die Tastaturanschläge werden also zusammencodiert, so dass sie über einige wenige Leitungen übertragen werden können.
      Bei Apple oder dem autorisierten Handel gibt es als Ersatzteil eigentlich immer nur das komplette Topase, also Tastatur, Gehäuse, Trackpad. Da werden dann alle Komponenten ausgebaut und auf das neue Topase übertragen. Das kostet….

      Wenn der Fehler durch weiteres Trocknen, PRAM Reset und häufiges Betätigen der Tasten nicht weggeht, bleibt als Alternative nur der Austausch der reinen Tastatur. Die gibt es im Internet (die üblichen Fundorte) auch in guter Qualität. Anleitungen findet man ebenfalls im Internet.
      Allerdings braucht man für diese Fleißarbeit wirklich gutes Werkzeug, denn insbesondere die Befestigungsschrauben der Tastatur sind sehr filigran und empfindlich. Schlimmer noch: Es sind nur für die Tastatur etwa 60 Stück.
      Im Gegenzug ist die Reparatur mit etwa 60-80 € deutlich preiswerter als der Tausch des gesamten Topase.
      Viel Glück und davon nicht die nächste Party verderben lassen.
      Grüße,
      Heinrich

  8. Anna vor 2 Jahren

    Hallo zusammen!

    Was für ein toller Support auf Eurer Seite!

    Ich Reihe mich leider ein.. habe vor einer Woche ein ganzes Glas Tee über mein Macbook Pro (Late 2008) verschüttet; panisch habe ich ihn umgedreht und versucht, ihn sofort auszuschalten, da war bereits das Trackpad kaum noch zu gebrauchen und so habe ich ihn dann direkt über den Ausschaltknopf runtergefahren.
    Gemäß eurer hilfreichen Empfehlungen habe ich ihn nun eine Woche trocknen lassen und gestern zunächst das Gehäuse aufgeschraubt und einen möglichen Schaden zu sichten, von Flüssigkeitsresten konnte ich auf den ersten Blick nichts erkennen. Laden tut er anscheinend noch, die Anzeige wechselte auch nach einiger Zeit von orange auf grün. Starten tut er allerdings überhaupt nicht, kein Mucks.

    Ich werde ihn über die Feiertage mal weiter auseinandernehmen und, wie von Euch beschrieben, die Einschaltmechanik checken. Allerdings bin ich überhaupt nicht versiert im Umgang mit dieser filigranen Technik und mache mir schon einige Gedanken, wie es weitergehen könnte- immerhin ist das gerät mit 8 Jahren auch nicht mehr ganz jung.

    Ihr hattet beschrieben, dass die Daten der Festplatte in der Regel zu retten sind; glücklicherweise weist die Festplatte auch keinerlei Flüssigkeitsreste auf. Wie sollte ich dabei am Besten vorgehen? Wie kann ich sie anderswo anschliessen, sollte das einem Profi überlassen werden? Beim googeln habe ich gelesen, dass man möglichst nicht rumexperimentieren sollte, daher brauche ich anscheinend einen Plan.

    Liebe Grüße
    Anna

  9. flotte Otte vor 2 Jahren

    Hallo,
    ich habe 2 MacBook Air A1466 13″ 2013 (1,3GHz/i5/4GB und 1,7GHz/i7/8GB) mit Flüssigkeitsschäden gekauft.
    Das Air mit dem i7 habe ich wieder zum Laufen bekommen. Alles funktioniert, bis auf:
    • Gerät ist viel zu langsam (Internet Recovery dauerte inkl. Installation ca. 7 Std.!!!, Programme öffnen sich nur langsam, …
    —> nochmalige Reinigung mit 99,9% Isopropanol und Zahnbürste (keine erkennbaren Platineschäden, auch mit Mikroskop überprüft)
    —> versucht intern mit Original-SSD, Card-Slot (SD-Karte), USB-Slot (Stick und HDD)
    —> versucht mit Mavericks und Sierra
    • Das Einschalten ist auch nach Austausch der Tastatur ungewöhnlich: POWER sehr lange gedrückt halten, bis Mac startet. Wenn POWER zu lange gedrückt gehalten wird, wird es während der Startton ertönt, ausgeschalten)

    • MacBook Air mit i5 ohne Bild- und Tonausgabe:
    Lüfter geht an, MagSafe LED leuchtet orange bzw. grün
    Akku wird auch tatsächlich geladen und kann auch nur mit Akku Lüfter starten

    Habt ihr Tipps wie ich den i7 wieder flotte bekomme und das i5 zum Starten?
    –> mit Gehäuse des i7 getauscht um Fehlerquellen wie defekte Kabel, Lautsprecher, LCDs, usw. auszuschließen
    Versuche:
    # SMC- und PRAM-Resets (auch mehrfach hintereinander)
    # Stromkreis-Setup (Akku von Platine trennen…)
    # längere Zeit einfach aufgeklappt/zugeklappt laufen lassen
    # Anschluss an TV

    Bemerkung:
    *Lüfter und ein leises Geräusch zu hören nach Drücken der Einschalttaste und reagiert auch direkt beim Drücken (nicht wie i7), schaltet sich aber immer wieder in gleichen Abständen aus und startet dann wieder

    * MagSafe LED erlischt, Lüfter wird laut und Gerät schaltet nicht mehr aus, wenn ich folgendes mache:
    1. Mac ausschalten
    2. MagSafe von Mac trennen
    3. Shift + CTRL + ALT + Power gleichzeitig für etwa 10-15 Sek. gedrückt halten
    4. danach Shift, CTRL und ALT loslassen, aber POWER weiterhin gedrückt halten und umgehend MagSafe anschließen

    ==> erst nach nochmaligem SMC-Reset leuchtet MagSafe-LED wieder grün und der Lüfter ist wieder leise, aber dreht sich

  10. Gratzer Paul vor 1 Jahr

    Du bist HAMMER!!! Danke danke, nachdem ich meine beiden Mac book Pro mit knetmasse innen gereinigt habe ließ sich keines mehr starten, während dem putzen ging der Lüfter kurz an…
    Ich dachte wirklich ich hätte beide Platinen geschrottet.
    Dank deiner Anleitung hat es geklappt und sie laufen wieder! ^^ mir war schon ganz schlecht… Tiramigoof sei Dank.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2019 tiramigoof | dandelion GbR

Bitte melde Dich an:

Passwort vergessen ?